BioWares Mass-Effect-Spin-Off für den Nintendo DS ist aus finanziellen Gründen gescheitert

Hätte, hätte, Fahradkette!

Es hätte ein Mass Effect für den Nintendo DS geben können. BioWare besaß sogar schon einen Prototyp für das vor Jahren geplante Spin-Off "Mass Effect: Corsair". Warum ist nichts daraus geworden? Die Antwort hat vier Buchstaben und lautet: Geld.

Details zu diesem gescheiterten Projekt sind nun durch den ehemaligen BioWare-Veteranen Mark Darrah in einem Video-Interview mit MinnMax ans Licht gekommen. Dort erläuterte er, wie das Spin-Off für den DS ausgesehen hätte.

"Man würde [in] einem Schiff herumfliegen", sagte Darrah und erklärte, dass es "in einem Teil der Galaxie spielt, der eher piratenhaft und nicht wirklich vollständig erforscht ist", möglicherweise im "batarischen Raum". Ganz sicher ist sich Darrah da aber nicht.

"Es sollte irgendwie eine Kombination aus Privateer und Star Control werden. Ihr würdet unabhängig sein, ihr würdet mehr wie ein Han Solo Charakter sein, nicht wie ein Spectre. Und ihr würdet herumfliegen, Ladung einsammeln, erforschen und diese Informationen an die menschliche Allianz verkaufen."

Damals im Jahr 2008 liebäugelte BioWare noch mit dem Gedanken an ein Spin-Off für den DS und begann auch tatsächlich mit der Arbeit an diesem Projekt.

Was ist also passiert, dass dieser Prototyp unfertig in BioWares Archiv vor sich hin staubt? Darrah sagte, dass BioWare das Budget für das Projekt sehr genau unter die Lupe nehmen musste. Dazu musste das Studio die eigenen finanziellen Ressourcen gegen die erwarteten Verkaufszahlen von EA abwägen und die merkbar geringeren Gewinne auf dem Nintendo DS berücksichtigen. Diese entstanden durch die Mehrkosten für die Kassetten. Ja, auch Kleinvieh macht Mist.

"Das Problem ist, dass die Wirtschaftlichkeit des Nintendo DS einfach schrecklich ist", sagte Darrah. "Es hat keinen Sinn ergeben. EA sagte voraus, dass wir nur 50.000 Exemplare verkaufen würden."

Und so wurde die Entwicklung von Mass Effect: Corsair gestoppt. Stattdessen kam ein Mobile Game zum Franchise auf den Markt - einen Shooter der auf den Beinamen "Infiltrator" hört. Später wurde auch ein Multiplayer-Projekt zu Mass Effect eingestampft.

Am 14. Mai veröffentlichte BioWare die Mass Effect: Legendary Edition für PC, Xbox und PlayStation, die alle drei Hauptspiele der Reihe in optimierter Version enthält.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading