Ist euch das PS5-Upgrade von Ghost of Tsushima einen Zehner oder mehr wert?

Preisliste für alle Upgrade-Pfade.

Nachdem Ghost of Tsushima: Director's Cut letzte Woche von Sony angekündigt wurde, fehlte noch eine wichtige Information. Was soll der ganze Next-Gen-Spaß kosten? Oder kommt das Upgrade sogar kostenlos? Nun hat Sony eine ausführliche Antwort auf diese Frage gegeben und eine Preisliste für alle Upgrade-Pfade erstellt.

Was kommt denn mit dem Director's Cut überhaupt alles dazu? Zum einen die Iki-Island-Erweiterung, der Online-Koop-Modus, ein kleines Artbook, ein Kommentar des Regisseurs und das Skin-Set Hero of Tsushima. Dieses Paket könnt ihr für 79,99 Euro auf PS5 (69,99 Euro auf PS4) kaufen - so wie alle großen PS5-Veröffentlichungen.

Der Director's Cut von Entwickler Sucker Punch Productions erscheint am 20. August 2021 für PlayStation 4 und PS5.

Wer Ghost of Tsushima bereits auf der PlayStation 4 besitzt, braucht natürlich nicht so tief in die Tasche zu greifen. Ein Upgrade auf den Director's Cut kostet dann nur noch 19,99 Euro. Hier bekommt ihr allerdings keine PS5-Features, sondern lediglich die neuen Spielinhalte für die PS4.

ghost_of_tsushima_directors_cut
Ghost of Tsushima: Director's Cut.

Wollt ihr lieber von eurem PS4-Spiel in der Standard Edition direkt auf den Director's Cut auf der PS5 wechseln, kostet euch das 24,99 Pfund (zirka 30 Euro). Hier bekommt ihr neben dem neuen Content auch noch die Next-Gen-Features - da muss man eben ein wenig draufzahlen.

Am günstigsten wird es, wenn ihr den Director's Cut schon auf der PlayStation 4 liegen habt. Dann kostet das Upgrade auf die Next-Konsole, die euch lediglich die neuen Features bringt, nur noch 9 Pfund (etwa 10 Euro).

Hier gilt es eine nächste Frage zu klären: Was genau bringt euch das Upgrade auf die PS5-Version?

  • Dynamische 4K-Auflösung mit 60fps
  • DualSense haptisches Feedback und adaptiver Auslösewiderstand
  • 3D-Audio mit Stereo-Kopfhörern (analog oder USB)
  • Lippensynchronisation für japanische Sprachausgabe
  • Möglichkeit, PS4-Speicherstände auf das PS5-Spiel zu übertragen

Das alles ist Sony also etwas mehr als 10 Euro wert. Xbox-Spieler fassen sich sicher schon an den Kopf, sind die meisten Next-Gen-Upgrades für sie doch kostenlos. Unmut über diese für den Kunden teure und unpraktische Strategie macht sich nach dieser Ankündigung in den sozialen Medien breit.

So schreibt Redditor k2theablam: "Das macht mir die Entscheidung leicht, es abzuwarten und es später billiger zu bekommen". Sollte die Mehrheit der Spieler diese Meinung teilen - und auch konsequent umsetzen -, muss sich Sony sicherlich überlegen, ob es weiterhin sinnvoll ist, für die Next-Gen-Upgrades Geld zu verlangen. Wird das Upgrade fleißig gekauft, wird sich wohl nichts ändern.

Lasset die Geldbeutelträger entscheiden!

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading