Wenn der Kopierschutz ein Ubisoft-Game so unspielbar macht, dass es von Steam genommen wird…

Patchen ist keine Option!

Ubisoft hat sich dazu entschieden, den Titel Might & Magic X: Legacy von Steam zu entfernen, nachdem dieser durch den Kopierschutz unspielbar geworden ist. Trotz dieses schon seit einer Weile bekannten Problems wurde das Spiel zuerst noch einige Zeit lang über die Plattform verkauft.

Im April hatte das Unternehmen bekannt gegeben, dass die Online-Dienste von einer Handvoll PC-Spielen - darunter Assassin's Creed 2, Far Cry 2, Prince of Persia: Forgotten Sands und auch Might & Magic X: Legacy - zum 1. Juni abgeschaltet werden. Gesagt, getan. Nur leider lief ein Titel im Offline-Modus so gar nicht gut.

Wie Ubisoft vor einigen Monaten erklärte, sollten "die Multiplayer-Online-Dienste für den Titel heruntergefahren werden, die Solo-Features aber verfügbar bleiben". Bei Might & Magic X machte der DRM-Schutz Ubisoft einen dicken Strich durch die Rechnung.

Viele Spieler beschwerten sich, dass sie nach der Abschaltung der Online-Dienste nicht einmal mehr offline zocken konnten. Schuld war eine Verknüpfung des Kopierschutzes mit einer Online-Verbindung, die nun ja nicht mehr hergestellt werden konnte, um das Spiel als legitime Kopie zu authentifizieren.

Jedem Spieler dieses Titels wurden somit alle Inhalte verwehrt, die über den ersten Akt hinausgingen - und auch der Zugriff auf die kostenpflichtigen DLC wurde gesperrt. Da Ubisoft den Titel trotz dieser heftigen Einschränkungen weiter auf Steam verkaufte, wurden die Stimmen der frustrierten Spieler laut.

Jetzt hat Ubisoft Might & Magic X: Legacy endgültig von der Plattform genommen. Der Titel erschien am 23. Januar 2014 für den PC und wurde auf Steam nur mittelmäßig bewertet. Die kürzlichen Rezensionen, die dramatisch schlecht ausfallen, bestätigen den Frust der Spieler über den von Ubisoft verschuldeten Tod des Rollenspiels.

Statt das Spiel zumindest für die Offline-Nutzung fit zu machen und es dann aus dem Store zu nehmen, griff Ubisoft wohl lieber zur günstigeren Variante.

Auf der Steam-Seite steht nun der Hinweis "Auf Anfrage des Publishers steht Might & Magic X - Legacy auf Steam nicht mehr zum Verkauf." Der vermeintlich letzte Nagel wurde also in den Sarg von Might & Magic X: Legacy geschlagen. Auf seinem Grabstein würde stehen: Lieber in Frieden ruhen, als mit der Angst kopiert zu werden leben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading