Frontier verschiebt Elite Dangerous: Odyssey auf Konsolen, um die PC-Version zu fixen

Prioritäten setzen.

Die Elite-Dangerous-Erweiterung Odyssey erweist sich für Entwickler Frontier buchstäblich als Odyssee.

Nach der Veröffentlichung von Odyssey für die PC-Version im Mai plagen weiterhin Probleme das Spiel. Update 5 kam am 1. Juli, seitdem gab es ein paar kleinere Server-Updates und Update 6 ist in Entwicklung

Gleichzeitig zieht Entwickler Frontier nun die Reißleine im Hinblick auf den Konsolen-Release von Odyssey, der zuletzt für den Herbst 2021 geplant war, und konzentriert sich zuerst einmal voll und ganz darauf, die PC-Fassung zu fixen.

"Wir sind uns der Frustration, die viele unserer Spieler mit ihrer Erfahrung mit Elite Dangerous: Odyssey hatten, bewusst und akzeptieren sie vollständig", schreibt Frontiers Gründer und CEO, David Braben, im offiziellen Forum. "Die Community hat gesprochen, wir haben das Feedback deutlich gehört und wir werden auf dieses Feedback reagieren."

"[...]die beträchtliche Menge an Updates und Entwicklungsaufwand, die seit dem Start von Odyssey zur Behebung und Verbesserung von Problemen gemacht wurden, hat dazu geführt, dass die Arbeit an unserer Konsolenversion nicht so schnell vorangekommen ist, wie wir gehofft hatten. Darüber hinaus sehen wir, dass die Fortschritte, die wir durch die letzten fünf großen Updates gemacht haben, positiv sind, aber wir müssen mit diesem Fortschritt weitermachen, um die Erfahrung zu bieten, die ihr und wir auf dem PC erwarten."

Elite_Dangerous_Odyssey_Probleme
Odyssey sorgt weiterhin für Probleme.

Das hat zur Folge, dass nun zuerst das PC-Erlebnis priorisiert wird: "Letztendlich glauben wir, dass es richtig ist, unsere Bemühungen auf das Kern-Erlebnis von Elite Dangerous: Odyssey für die Plattformen zu konzentrieren, auf denen wir es veröffentlicht haben, bevor wir uns für weitere öffnen", schreibt Braben.

"Wir wissen, dass die Arbeit, die wir leisten, um die Erfahrungen der Spieler mit Elite Dangerous: Odyssey auf dem PC zu verbessern, in Zukunft auch anderen Plattformen zugutekommen wird, aber die Termine und Details der Konsolenplattformen werden sich ändern. Wir wollen keine voreiligen Bestätigungen von Terminen oder Änderungen für die Konsolenveröffentlichung vornehmen, da wir uns weiterhin voll und ganz auf das Elite-Kernerlebnis konzentrieren müssen. Erst wenn wir das Gefühl haben, dass die Grundlage der PC-Version solide ist, werden wir in der Lage sein, unsere Konsolen-Roadmap neu aufzusetzen."

Das klingt so, als solltet ihr wohl vor 2022 nicht mit Odyssey auf den Konsolen rechnen, zumal nicht absehbar ist, wann Frontier mit dem Zustand der PC-Fassung zufrieden ist.

In den kommenden Monaten ist laut Braben mit mehr Updates zu rechnen, die Bugs beheben und die Performance verbessern sollen, gleichzeitig verschließe man sich nicht für zusätzlichen Features, Inhalten und Verbesserungen. Über den Fortschritt möchte das Team seine Community monatlich auf dem Laufenden halten.

"Bitte denkt daran, dass unser Team hier bei Frontier hart daran arbeitet, das Spiel und unsere Community zu unterstützen. Hinter jedem Bugfix, jeder Design-Entscheidung und jedem Community-Post steht eine Person, die sich sehr darum kümmert, unseren Spielern die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Ich möchte darum bitten, dass jeder ruhig und respektvoll bleibt, wenn er seine Gedanken und sein Feedback mitteilt."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading