Ein Erfolg älterer Spiele im Xbox Game Pass könnte zu Reboots führen

Ein Grund zum Nachdenken.

Der Xbox Game Pass könnte Microsoft einen Grund dafür geben, über Reboots älterer Spiele und Marken nachzudenken.

Mit dem Xbox Game Pass erhalten die rund 20 Millionen Abonnenten unter anderem Zugriff auf zahlreiche ältere Titel von Rare, Bethesda, Double Fine und Co.

Das alles macht es für Microsoft natürlich leicht, nachzuverfolgen, wie häufig diese älteren Sachen gespielt werden und ob ein echtes Interesse daran besteht.

Und das könnte das Unternehmen auf Ideen bringen: "Auf jeden Fall tut es das... Nehmen wir Prey, das meiner Meinung nach ein erstaunliches Spiel war, als es herauskam, aber viele Leute haben es verpasst...", sagt Xbox-Chef Phil Spencer im neuen Kinda Funny Gamescat (danke, VGC).

"Wenn wir sehen, dass mehr Leute so etwas wie Prey oder Dishonored spielen oder zu Fable zurückkehren und [dass] man über diese Spiele sprechen kann, gibt uns das als kreatives Unternehmen mehr Daten, um über Dinge nachzudenken, die wir aufgreifen und mit neuen Ideen und neuen Teams, die das vielleicht machen wollen, weiterführen können."

Reboot_alter_Spiele_Xbox_Game_Pass
Wie wäre es mit einem neuen Crimson Skies? Oder einem Remaster der alten Titel?

"Also ja, der Game Pass ist definitiv eine großartige Quelle...", ergänzt er. "Es war erstaunlich, als Bethesda kam und wir in der Lage waren, so viele der 'alten, neuen' Spiele in den Game Pass zu packen und dieses Erbe zu zeigen, das wir mit einigen der IPs haben. Sogar der Gedanke an Rare Replay war eine wirklich interessante Sache für uns, um die Leute einige der alten Rare-IPs erleben zu lassen."

"Wir werden dranbleiben, denn der Game Pass gibt uns ein Geschäftsmodell, bei dem das Sinn ergibt. Es muss keine [Game-as-a-Service]-Version eines Spiels sein, es kann einfach nur ein einzelnes Spiel sein und die Leute genießen es mit diesem Service."

Während seiner Zeit als Xbox-Chef hat Phil Spencer unter anderem bereits Battletoads und den Flight Simulator zurückgebracht, aktuell sind ein neues Fable und ein neues Perfect Dark in Arbeit.

Interessiert ist er im Hinblick auf Rare Replay auch an einer Collection mit Spielen des nicht mehr existenten Studios FASA Interactive.

"Das ist kein Vorgeschmack auf etwas, das wir demnächst ankündigen werden, aber wenn ich an die Arbeit von Jordan Weisman denke, wenn ich an Shadowrun, Crimson [Skies] und Mech[Warrior] denke... da gibt es einige fantastische, tiefgründige Geschichten und Welten", erzählt er.

"Wir haben als Unternehmen keinen guten Job beim Management der FASA-Übernahme gemacht, wie das zustande kam und das Studio endete... es war nicht unser bester Moment bei Xbox. Aber das Team dort und die kreative Arbeit, die sie mit einigen dieser Marken gemacht haben, war so stark."

"Es gibt ein paar Probleme mit den Rechten an einigen dieser Sachen, aber wenn du mich ganz offen fragst, ob es ein Studio in unserer Vergangenheit gibt, von dem ich mir wünschen würde, dass wir in der Lage wären, den Katalog zu öffnen und es mehr Leuten zu erlauben, es zu spielen, dann steht FASA für mich definitiv ganz oben auf der Liste", sagt Spencer.

Abseits dessen möchte Xbox auch weiter auf Story-Spiele setzen und Risiken eingehen. Nicht jedes neue Spiel müsse als Live-Service-Spiel konzipiert werden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading