Hurra, die Ninja Gaiden Master Collection auf PC hat jetzt mehr Grafik-Optionen

Revolutionär.

Bei manchen Spielen muss man sich tatsächlich darüber freuen, wenn sie auf dem PC ein paar detailliertere Grafik-Optionen erhalten.

Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, war bei der Ninja Gaiden Master Collection, die im vergangenen Monat erschien, nicht der Fall.

Die kam nur mit sehr begrenzten Anpassungs- und Grafik-Optionen auf Steam, was bei Spielern und Spielerinnen nicht gerade für Begeisterung sorgte.

Es gab zum Beispiel keine Möglichkeit, das Spiel im Vollbildmodus zu starten. Es startete immer im Fenstermodus und ihr musstet oben rechts das Icon zum Maximieren drücken, um zum Vollbild zu wechseln - und das im Jahr 2021.

Obendrein bestimmte das Spiel eure Auflösung allein automatisch. Zum Start entschied es, welche Auflösung für euer Setup angemessen ist. Und das waren entweder 1920x1080 (1080p) oder 3840x2160 (4K). Die 1440p-Auflösung wurde nicht unterstützt und anscheinend waren maximal 60fps möglich.

Ninja_Gaiden_Master_Collection_PC_Grafik_Optionen
Endlich direkt im Spiel die Auflösung ändern.

Das sind alles Dinge, die sich normalerweise direkt in den Optionen von PC-Versionen einstellen lassen, aber nicht in der Ninja Gaiden Master Collection. Wer dort die Auflösung manuell ändern wollte, musste dafür die Eigenschaften des Spiels in der Steam-Bibliothek aufrufen und dort manuell im Textfeld der Start-Optionen die gewünschte Auflösung eintragen: 720p, 1080p oder 4K.

Auch andere Einstellungen im Hinblick auf die Performance gab es nicht: "Indem ihr das Spiel auf eine niedrige Auflösung einstellt, könnt ihr die Auslastung reduzieren", teilte Koei Tecmo dazu nur mit.

All das hat sich glücklicherweise nun mit Update 1.0.0.2 verändert, das auf Steam verfügbar ist und eine Reihe neuer Optionen mit sich bringt. Und zwar für:

  • Display-Modus
  • Auflösung
  • V-Sync
  • Triple Buffering
  • Anti-Aliasing
  • Depth of Field
  • Display Shadows

Geht doch. Umso unverständlicher ist es aber, dass solch grundlegende Optionen nicht zum Launch enthalten waren.

Es gibt zwar andere PC-Spiele, die noch weit detailliertere Grafik-Optionen haben als das, aber hey, es ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading