Wie Psychonauts 2 die hohen Erwartungen der Fans erfüllen soll

Indem es authentisch ist, sagt Tim Schafer.

16 Jahre ist es mittlerweile her, seit das erste Psychonauts erschien. Und in diesem Jahr erhalten Fans - nach dem kurzen VR-Ausflug Psychonauts in the Rhombus of Ruin im Jahr 20217 - endlich die langersehnte Fortsetzung.

Ob da ein besonderer Drang danach besteht, diese möglichst perfekt zu machen? "Ich denke, das Wort, das wir verwenden müssen, ist 'authentisch'", sagte Double Fines Studioleiter Tim Schafer in der vergangenen Woche während eines Gruppeninterviews.

"In dem Sinne, dass es authentisch zum ersten Spiel ist und sich anfühlt wie eine Fortsetzung, Geist, Herz und Seele des ersten Teils versprüht", ergänzt er und sagt, das Team habe in Bezug darauf ein gutes Gefühl. Interessant ist für Schafer die Mischung im Team, das aus langjährigen Veteranen und aus frischen Leuten besteht. Das sorge auf der einen Seite für Kontinuität, auf der anderen für neue Ideen.

"Wenn du zum Beispiel die ursprünglichen Sprecher hörst, die diese Zeilen lesen, hast du wirklich das Gefühl, in der Welt von Psychonauts zu sein", merkt er an. "Und wenn das erste Spiel etwas Besonderes für einen war, ist es ein schönes Gefühl, wenn das Spiel beginnt und du merkst, dass du dich wieder in der gleichen emotionalen Umgebung befindest. Das war wirklich unser Ziel, echt und authentisch zu sein."

Psychonauts_2_Erwartungen
Wie geht Double Fine mit den Erwartungen um?

Dabei hat das Studio selbst hohe Erwartungen an sich, wie Schafer erzählt: "So hoch die Erwartungen auch sein mögen, ich glaube nicht, dass jemand mehr von uns verlangen könnte als wir selbst. Das ist einfach unsere Art, an Spiele heranzugehen, wir haben wirklich hohe Standards."

Wie Schafer erläutert, sieht er das Spiel als eine Art lebenden Charakter, der "mit dir spricht und verlangt: 'Hey, repariere mich, mach mich funktionstüchtig, ich sollte großartig sein'. So spricht das Spiel mit uns und daher würde ich sagen, dass wir die ganze Zeit über an die Spieler denken."

"Wenn du das zweite Spiel spielst, wirst du kleine Anspielungen sehen, zum Beispiel in den Dialogen oder in der Art und Weise, wie wir die Charaktere oder Teile der Welt gestalten. Wir erinnern uns daran, was die Spieler des ersten Spiels wirklich gut kennen und das sind kleine Anspielungen darauf, aber in einer Art, durch die jemand, der diese Dinge nicht kennt, nicht davon abgelenkt wird. Du wirst es definitiv bemerken, wenn du es kennst... Hey, Spieler des ersten Spiels, wir sehen euch. Wir wissen, dass ihr da seid."

Dazu zählt natürlich auch, dass ihr bekannten Charakteren begegnet, zumal Psychonauts 2 direkt an die Ereignisse aus Teil eins und Rhombus of Ruin anknüpft. Schafer zufolge führte Double Fine einige der Geschichten von Charakteren aus Teil eins vor, was vor allem für Ford Cruller gelte.

"Du erfährst eine Menge über seine Hintergrundgeschichte herauszufinden und es ist etwas, das im ersten Spiel angedeutet wurde", verrät er. "Es geht um die Gründung der Psychonauts und wer wirklich hinter den Psychonauts steckt. Und es hat auch mit Raz' Familie zu tun, also erfährst du das meiste über Raz und seine Familie und über die Psychonauts selbst."

Psychonauts 2 erscheint am 25. August 2021 für Xbox Series X/S, PC, PlayStation 5, Xbox One und PlayStation 4. Direkt zum Start könnt ihr es im Xbox Game Pass spielen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading