Bericht: Jade Raymonds PS5-Exklusivtitel wird noch so ein Online-Service-Spiel

Mit Hilfe von Watch-Dogs- und AC-Veteranen.

Die Frau hinter Assassin's Creed und EAs Motive Studio arbeitet mit ihrem neuen Studio Haven Entertainment an einem PS5-Exklusivtitel, der ein Online-Service-Game werden soll.

So heißt es zumindest in einem Bericht der italienischen Publikation multiplayer.it, die ihre Informationen aus personalverantwortlichen Quellen bezieht (danke, VGC).

Obwohl es bisher noch keine weiteren Informationen zu dem Projekt gibt, hat Jade Raymond bereits angedeutet, dass sie ein dauerhaftes und beständiges Online-Erlebnis entwickeln möchte. In einem Blog-Post vom letzten Monat schrieb die Leiterin des Studios, dass es Fans seien, die Spiele am Leben erhielten und nicht die professionellen Entwickler.

"Die Hit-Franchises der Zukunft müssen so gestaltet sein, dass sie Qualität und Kanon sicherstellen, auch wenn - oder gerade wenn - wir das Eigentum an die Fans übergeben", schrieb sie. "Die Fans werden die kreative Macht haben, die Geschichte zu steuern, das Spieluniversum zu formen und die Viralität von innen heraus anzuspornen."

Raymond führte aus: "Der Umstieg vieler der größten Franchises der Spieleindustrie von Premium-Launches zum Modell Games-as-a-Service (GaaS) - Grand Theft Auto zu Grand Theft Auto Online, zum Beispiel, oder Tom Clancy's Rainbow Six zu Siege - war ein wichtiger Schritt in Richtung Zwei-Wege-Engagement, aber die vollständig realisierte Vision für diese neue Generation von hochgradig sozialen, technikaffinen, kreativen Multitaskern ist ein Netzwerkmodell."

Um die Aufmerksamkeit der Spieler dauerhaft zu halten, bedürfe es die Kraft eines Netzwerkes. "Spielinhalte müssen für die Menschen im Kern von Bedeutung sein. Wie schaffen wir es, dass Inhalte für unser Publikum wirklich wichtig sind? Indem wir sie selbst zum Schöpfer werden lassen."

"Spielestudios sind nicht länger isolierte Kreativteams, die an Millionen von gesichtslosen 'Konsumenten' senden", sagt sie. "In dieser neuen Welt besteht der Weg, Relevanz zu erlangen, darin, dieses Modell auf den Kopf zu stellen - es zu vernetzen -, sodass die Fans nun Mitgestalter sind, die den Inhalt vorantreiben, die Erzählung aufbauen und die Bemühungen des Kreativteams steuern."

Nachdem Google seine internen Spielentwicklungsteams aufgelöst hatte, gründete Raymond ihr eigenes Studio, das derzeit an einer exklusiven und von Sony finanzierten IP arbeitet. Wie aus der LinkedIn-Seite von Haven Entertainment hervorgeht, hat Raymond bereits eine Gruppe von Veteranen aus der Montrealer Entwicklerszene um sich geschart.

Darunter der ehemalige Produzent der Assassin's-Creed-Serie, Sebastien Pule, und Lead Writer Corey May, der Art Director von Watch Dogs 1 und 2, Mathieu Leduc, und der Gameplay Director von Shadow of the Tomb Raider, Daniel Drapeau.

Raymond selbst hat bereits für Sony als Programmiererin gearbeitet, wechselte dann zu Ubisoft und leitete später EAs Motive Studio. Vor zwei Jahren verließ Raymond Electronic Arts, um für Google Stadia zu arbeiten. Nun ist sie mit ihrem eigenen Studio wieder zurück in Montreal und arbeitet erneut mit Sony zusammen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading