Battlefield Portal angekündigt: Trailer und Video zeigen den Shooter-Baukasten in Action

Wir sind bereit. Und ihr?

EA hat auf seiner EA Play die zweite der drei Säulen von Battlefield 2042 angekündigt: Battlefield Portal.

Dabei handelt es sich um einen Modus, in dem die Spieler Fraktionen, Arsenal, Karten und Fahrzeuge aus vier verschiedenen Battlefield-Spielen nutzen können, um daraus selbst Spielmodi erstellen und die dann teilen zu können.

Die umfassenden Tools ermöglichen großen Einfluss über die Zusammensetzung und das Reglement der Matches. Das geht so weit, dass man sogar in die Spiellogik eingreifen darf. Soll eine Seite ab einem bestimmten Punkt automatisch andere Waffen bekommen? Wollt ihr sogar ihre Fähigkeiten einschränken, damit eine Seite zum Beispiel nicht liegen oder sprinten kann? Das und mehr macht der Battlefield-Builder von Portal möglich.

Insgesamt stehen 13 Maps zur Verfügung. Die sieben aus Battlefield 2042 und je zwei aus Battlefield 1942, Battlefield Bad Company 2 und Battlefield 3. Die alten Karten wurden optisch massiv überarbeitet und erstrahlen nun im neuen Glanz. Battle of the Bulge zum Beispiel hat nun Zerstörung, die zuvor nicht möglich war. Die anderen klassischen Karten sind El Alamein, Noshahr Canals, Caspian Border, Arica Harbor und Valparaiso. Die neuen Maps aus Battfield 2042 haben wir vor einer Weile schon vorgestellt.

Mit diesen Tools und Inhalten herumzuspielen, ein bisschen durch die Kreationen anderer zu surfen und dabei sogar die eigene Progression aus dem Hauptspiel voranzutreiben, das könnte eine ganze Menge Spaß machen, wie ich in einem ausführlicheren Ersteindruck zu Battlefield Portal eingehender schildere.

Hier seht ihr schon mal, was ein paar Tester mit den Portal-Werkzeugen so zusammengezimmert haben:

Die All-out-Warfare-Komponente wurde bereits Anfang Juni ausführlich vorgestellt. Sie besteht aus den klassischen Modi Conquest und Breakthrough und stützt sich auf das neue Spezialisten-System und imposante, zerstörerische Wettereffekte.

Battlefield 2042 erscheint am 22. Oktober. Battlefield Portal ist ohne weitere Kosten darin enthalten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading