Bots in Battlefield 2042 sind kaum von Menschen zu unterschieden, sagt Entwickler

Mensch oder Maschine?

Bots spielen in Battlefield 2042 eine wichtige Rolle. Sie füllen die Server, damit alle Spiele stets voll sind. Da sie ein fester Bestandteil des Spiels sind, ist es nur verständlich, dass sich einige Spieler Sorgen um die Qualität der KI-Mitspieler machen.

Die Ripple Effect Studios, die zusammen mit Hauptentwickler DICE am neuen Battlefield arbeiten, sprechen sehr selbstbewusst über die Bots. Design Director Justin Wiebte sagt sogar gegenüber VG247, dass die KI kaum von menschlichen Spielern zu unterscheiden sei.

"Wir haben uns viel Mühe gegeben, sie so zu gestalten, dass sie wie ein Spieler spielen. Es wäre also wirklich schwer für die Leute, zwischen einer KI und einem echten menschlichen Spieler zu unterscheiden, weil sie herumlaufen, Fahrzeuge fahren, sich gegenseitig abholen, an Zielorten absetzen und so weiter - es ist ein sehr intelligentes System."

"Und dann kann man einige der Dinge, die sie tun oder nicht tun dürfen, optimieren und einstellen, auch wie schwierig es ist, gegen sie zu spielen", fügt Wiebte hinzu.

Sind die Bots tatsächlich so gut wie ihr Ruf, kann ich mir vorstellen, dass einige Spieler lieber mit diesen zusammen in den Kampf ziehen als mit echten Spielern. Immerhin bekommt die KI es hin, im Team zu spielen und hört sogar auf einige Kommandos.

"Man wird Dinge wie die Schwierigkeit [der KI] einstellen können, und es gibt bestimmte Dinge, die man ihnen sagen kann: Du darfst dies tun, du darfst das nicht tun."

Wie Destiny wird Battlefield Portal dabei nicht werden. "Da wir keinen räumlichen Editor haben, kann man nicht sagen: 'Spawne die KI hier und führe diese Fähigkeit aus.' Also ist der Versuch, etwas so Kompliziertes wie eine Destiny-Sandbox zu replizieren, im Moment wahrscheinlich vom Tisch."

Immerhin sollen die Server laut Wiebte kostenlos bleiben, egal wie sehr ihr euren Größenwahnsinn beim Erstellen einer Map auslebt. Ihr dürft als Administrator über Cross-Play entscheiden, die Sitzung auf privat schalten, Spieler rauswerfen und Server-weite Nachrichten versenden.

Battlefield 2042 erscheint am 22. Oktober 2021 für PC, PlayStation 4 und 5 sowie Xbox One und Xbox Series X/S.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading