Neues AAA-Studio von EA- und Naughty-Dog-Veteranen will euch zum Nachdenken bringen

Entwickler-Veteranen gründen gemeinsam das neue Studio That's No Moon. Ihr erstes Projekt wird ein Action-Adventure mit einer tiefgründigen Story.

Ehemalige Entwickler von Naughty Dog, Infinity Ward, Sony Santa Monica Studio, Bungie und EA haben sich zusammengeschlossen, um das neue Studio That's No Moon zu gründen. Das unabhängige AAA-Studio hat seinen Hauptsitz in Los Angeles und entwickelt derzeit ein Singleplayer-Actionspiel mit Story.

Geleitet wird das neue Studio That's No Moon von Mitbegründer und CEO Michael Mumbauer, der zuvor 13 Jahre lang bei PlayStation als Leiter der Visual Arts Service Group gearbeitet hat.

Weitere Mitbegründer sind Chief Strategy Officer Tina Kowalewski, Chief Operating Officer Nick Kononelos, Creative Chief Officer Taylor Kurosaki und Game Director Jacob Minkoff.

Kowaleski kommt von Sonys Santa Monica Studio, wo er als Director of Product Development angestellt und für Journey, God of War: Ghost of Sparta und Twisted Metal verantwortlich war. Kononelos bringt Erfahrungen als Senior Development Director bei EA mit, wo er an großen Franchises wie Need for Speed und Madden NFL gearbeitet hat.

Kurosaki und Minkoff verließen Infinity Ward Anfang dieses Jahres. Zuvor waren die beiden dort als Design Director und Narrative Director von Call of Duty: Modern Warfare tätig.

Kurosaki arbeitete davor bei Naughty Dog. Dort hatte er die Rolle des Lead Game Designers für Crash Bandicoot inne und arbeitete als Narrative Designer an Uncharted 2 und 3.

Auch Mikoff kann eine fünfjährige Erfahrung bei Naughty Dog vorweisen, wo er als Lead Game Designer für Uncharted 3 und als Lead Designer für The Last of Us tätig war.

Insgesamt besteht das neue Studio aus etwa 40 Mitarbeitern - bis 2022 soll die Belegschaft auf 100 Angestellte wachsen.

Um mit ihrem ersten Projekt durchzustarten, hat sich das Studio der Entwickler-Veteranen eine 100-Millionen-Dollar-Finanzierung des südkoreanischen Unternehmens Smilegate gesichert. Dieses soll ein AAA-Singleplayer-Action-Adventure ermöglich, das auf einer "sehr positiven Geschichte" basiert, die "zum Nachdenken anregt".

Gegenüber Gamesindustry.biz sagte Harold Kim, VP für Geschäftsabwicklung bei Smilegate: "Wir wollen, dass die Spieler noch lange nach dem Abspann und dem Ablegen des Controllers über unsere erzählerischen Erfahrungen nachdenken."

Dabei möchte sich das Studio nicht auf ein Medium beschränken. Auf der offiziellen Webseite heißt es: "Wir wollen Charaktere und Welten erschaffen, die in unseren Spielen beginnen, sich aber auch auf lineare Medien ausdehnen - sei es das Fernsehen, der Film oder darüber hinaus."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading