Server in Battlefield 2042 funktionieren wie in Battlefield 5 - Vorerst kein "Miete einen Server"

Design Director Justin Wiebe hat sich zu den Servern von Battlefield Portal, zu einem eSports-Modus und zum Battle Pass geäußert.

In einem neuen Interview gab es weitere Informationen zu Battlefield 2042 und zum Battlefield Portal, das kürzlich vorgestellt wurde. Den Service "Miete einen Server" wird es zum Start des Shooters nicht geben und auch ein eSports-Modus ist bisher nicht geplant. Außerdem gab es Informationen zum Battle Pass im Battlefield Portal.

In einem brandneuen Youtube-Video von Battlefield Nation wurde Senior Design Director von Battlefield 2042 Justin Wiebe zu Battlefield Portal befragt, dem kreativen Sandbox-Spielmdus des neuen Shooters.

Falls ihr euch bereits überlegt hattet, einen Server für euch und eure Zocker-Crew zu mieten, dann wird das leider zum Start des Spiels nicht möglich sein: Einen Dienst wie "Miete einen Server" gibt es zum Release noch nicht, so Wiebe.

Vielmehr sollen die Server-Optionen ähnlich funktionieren wie schon bei Battlefiel 5: "Jeder kann immer nur einen Server betreiben, das heißt, man kann nicht eine ganze Reihe von Servern gleichzeitig betreiben. Man kann einen Server betreiben und dieser Server bestehen solange auch nur ein Spieler auf diesem Server spielt. Er wird weiterlaufen, wenn der letzte Spieler geht, dann wird der Server heruntergefahren, und dann kann man als Host entscheiden, ob man ihn das nächste Mal, wenn man sich in das Spiel einloggt, wieder laufen lassen will, und ihn wieder einsetzen", so Wiebe.

Solange also mindestens eine Person auf dem Server aktiv ist, existiert er weiter. Außerdem geht Wiebe im Interview auf den Battle Pass des Spiels ein. So wird es diesen natürlich regelmäßig neu geben und die Inhalte sind immer auch im Battlefield Portal verfügbar: "Es wird also einen konstanten Fluss an neuen Spielzeugen - nennen wir sie mal so - geben, mit denen die Spieler bauen können", ergänzt der Design Director.

Des Weiteren heißt es im Interview, dass es vorerst keinen besonderen Spielmodus für eSport-Matches geben wird.

Battlefield 2042 von EA und DICE bringt die FPS-Reihe in die nahe Zukunft und erscheint am 22. Oktober.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading