FIFA 22 lässt euch den gegnerischen Torjubel abschalten

Wer keine Lust hat, durch gegnerischen Torjubel in FIFA 22 verhöhnt zu werden, kann diesen in Zukunft einfach abschalten.

Electronic Arts nimmt in FIFA 22 weitere Maßnahmen vor, um toxisches Verhalten bei Online-Spielen zu unterbinden.

Erstmals wird es möglich sein, den gegnerischen Torjubel nach einem erzielten Treffer zu deaktivieren.

Der Torjubel wird häufig für toxisches Verhalten verwendet, weil der Gegner dazu gezwungen ist, ihn sich anzuschauen. Und das ist natürlich vor allem ärgerlich, wenn ihr euch sowieso schon über den Treffer ärgert.

Bereits in FIFA 21 hatte zwei Torjubel aus dem Spiel entfernt, weil diese im Zusammenhang damit verwendet wurden.

FIFA_22_gegnerischen_Torjubel_deaktivieren
Schluss mit Ärger beim Torjubel.

Spieler rannten ab und an nach einem Treffer so lange wie möglich durch die Gegend, um die maximale Zeitspanne auszureizen, bis das Spiel automatisch weitermacht.

Und allem Anschein nach war das noch nicht genug, denn wie erwähnt könnt ihr den gegnerischen Torjubel im neuen FIFA 22 nun komplett abschalten.

Abschalten bedeutet in dem Fall, dass ihr schlicht und ergreifend nicht den gegnerischen Torjubel zu sehen bekommt, vielmehr blendet das Spiel dann die Reaktionen eurer eigenen Kicker auf den Treffer ein.

Standardmäßig ist der gegnerische Torjubel aktiv, aber wenn ihr die Funktion auswählt und euch lieber die Reaktionen des eigenen Teams anguckt, gilt das nicht nur für Ultimate Team, sondern für alle Modi in FIFA 22.

"Ein Gegentor ist immer schmerzhaft, besonders in einem hart umkämpften Spiel", sagt FUT-Lead-Producer Mike Barnucz. "Obwohl der Jubel ein wichtiger Bestandteil des realen Fußballs ist, wissen wir, dass er für manche Spieler eine frustrierende Erfahrung sein kann."

Wer sich daran stört, ist dann also nicht mehr dazu gezwungen, sich das anzuschauen.

FIFA 22 erscheint am 1. Oktober 2021 für PlayStation 5, Xbox Series X/S, PC, Xbox One, PlayStation 4, Google Stadia und Nintendo Switch.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading