Superman ist in Fortnite gelandet

Superman könnt ihr jetzt in Fortnite spielen, dazu gibt's neue Aufträge und weitere neue Belohnungen zu ergattern.

Ein weiterer Superheld ist in Fortnite angekommen.

Und "Super" ist in diesem Fall ein gutes Stichwort, denn es handelt sich um niemand geringeren als den Man of Steel.

Superman soll in Fortnite die Insel vor der Invasion durch die Aliens beschützen.

Damit einher gehen spezielle Battle-Pass-Aufträge, die ab sofort verfügbar sind und euch auf eine Mission schicken, um die verlorenen Erinnerungen von Clark Kent wiederherzustellen, damit ihr so sein heroisches Set freischalten könnt.

Superman_in_Fortnite
Superman in der Fortnite-Version.

Wie es auf der offiziellen Webseite heißt, arbeitet ihr an der Seite des Gepanzerten Batman und Beast Boy daran, herauszufinden, wer die Erinnerungen von Clark Kent überhaupt gestohlen hat.

Schließt ihr besagte Aufträge ab, werdet ihr natürlich belohnt. Nach und nach erwarten euch neue Gegenstände, wozu zum Beispiel ein Clark-Kent-Outfit oder ein Daily-Planet-Rücken-Accessoire zählen. Ebenso könnt ihr euch mithilfe der Geste "Geheime Identität" von Clark Kent in Superman verwandeln - und umgekehrt.

Obendrein gibt's außerdem noch neue epische Aufträge für weitere Gegenstände. Über diese Aufträge kommt ihr an die Schatten-Version der Superman- und Clark-Kent-Outfits. Und auch passende Accessoires gibt's dazu.

Außerdem gibt's noch ein paar weitere Superman-Belohnungen, die sich in folgender Reihenfolge freischalten lassen:

  • Hängegleiter "Kal-Els Cape"
  • Superman-Banner
  • Ladebildschirm "Kryptons letzter Sohn"
  • Spitzhacke "Splitter der Einsamkeit"

Darauf folgen dann die erwähnten Schatten-Varianten.

Zuletzt fand in Fortnite mal wieder eine große Live-Show statt. Diesmal drehte sich dabei alles um die bekannte Sängerin Ariana Granda, die mehrere Auftritte im Spiel hatte.

Darüber hinaus hatte Epic vor kurzem vorübergehend die neue Bear-Hug-Geste aus dem Spiel entfernt, da diese unter bestimmten Bedingungen zu Situationen führte, die man wohl als nicht jugendfrei bezeichnen könnte.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading