Stalker 2 erhält durch die Unreal Engine 5 seinen Next-Gen-Look

GSC Game World setzt bei der Entwicklung von Stalker 2 auf die Unreal Engine 5. Das Tool ermöglicht realistischere und größere Spielwelten.

GSC Game World hat bestätigt: Stalker 2 wird auf der Unreal Engine 5 laufen! Die neueste Version der Unreal Engine von Epic Games verspricht das passende Werkzeug, um größere Welten zu bauen und einige der besten Grafiken unserer Zeit zu erzeugen.

Dass Stalker 2 auf einer Unreal Engine laufen würde, war bereits bekannt, welche genau die Entwickler beim Aufbau des Spiels unterstützen würde, bliebt bis jetzt ein Ratespiel. Wer auf den Titel wartet, dürfte sich freuen zu hören, dass es nicht die UE4, sondern die brandneue UE5 ist.

Auf dem offiziellen Stalker-Account auf Twitter (wo auch sonst) kündigte Entwickler GSC Game World die Nutzung der Next-Gen-Engine an - und zwar als Antwort auf einen Post des offiziellen Unreal-Engine-Accounts.

"Ihr könnt gerne erwähnen, dass wir die Unreal Engine 5 nutzen", antwortete der Entwickler, als der Unreal-Engine-Account darauf aufmerksam machte, dass schon über 80 kommende Titel die neue UE nutzen würden.

Die Unreal Engine 5 nutzt das dynamische Beleuchtungssystem Lumen und das Mikropolygon-Geometriesystem Nanite, die zusammen für äußerst realistische Umgebungen sorgen können. Was ein Haufen Ecken und Kanten so alles ausrichten können, ist schon faszinierend.

In einem Trailer aus dem Xbox Showcase vom Juni, der optisch schon einiges zu bieten hatte, sehen wir die dystopische Welt, das heruntergekommene Tschernobyl und die seltsamen Phänomene, die die düstere Atmosphäre nur noch unheimlicher machen.

Stalker 2 soll am 28. April 2022 für die Xbox Series X und S sowie für PC erscheinen. Der Titel bleibt auf den Konsolen erstmal exklusiv für die Next-Gen-Konsole von Microsoft und erscheint zum Release direkt im Game Pass.

Wie wir bereits wissen, wird die offene Welt von der Stalker-Fortsetzung ganze 150 GB in Anspruch nehmen und hat recht hohe PC-Anforderungen. Empfohlen werden hier ein i7-9700K und eine RTX 2070 Super. Bei dem, was mit der Unreal Engine 5 so alles möglich ist, sollte das keine große Überraschung sein.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading