Super Nintendo World: Fahrbahnen nach Goomba-Angriff gesperrt

Deko-Goombas von der Nintendo World lösten sich von ihrem Platz und stürzten mit voller Wucht zu Boden. Es gab keine Verletzten. Die Ursache wird derzeit untersucht.

In Japans Super Nintendo World haben die Goombas einen Angriff auf die Parkbesucher gestartet. Zu viert stürzten sich die grimmigen Pilze diese Woche vor den Tunneleingang eines Fahrgeschäfts. Gäste wurden nur knapp verfehlt, zum Glück wurde jedoch niemand verletzt.

Bei den Goombas handelt es sich um dekorative Figuren, die sich aus uns nicht bekannten Gründen aus ihrer Halterung lösten und mehrere Meter zu Boden stürzten. Der Sturzflug der bösen Pilze ereignete sich am Montagnachmittag.

Zunächst klingt das ja ganz lustig, wenn ihr aber schaut, wie viel Kraft die Mitarbeiter des Parks in Osaka aufwenden müssen, um die Figuren vom Unfallort wegzutransportieren, kann man nur von Glück reden, dass niemand die braunen Blobs auf den Kopf bekommen hat.

In diesem Tweet könnt ihr sehen, wie die Angestellten die Goombas davontragen:

Der Tunnel des Fahrgeschäfts, vor dem die Viererformation landete, war für die Gäste unzugänglich. Für die Mitarbeiter sieht das jedoch anders aus. Damit sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt, hat die Parkleitung einige Attraktionen im Park bis zum Dienstagmorgen ausgesetzt. In der Zwischenzeit überprüfte das Personal alle weiteren Kulissen auf ihre Sicherheit.

Auf Ursachensuche begibt sich derzeit die Betriebsfirma. Eine Theorie besagt, dass Japans jährliche Taifun-Saison zu dieser Situation geführt haben könnte. Der neunte Taifun des Jahres mit dem Namen Lupit hat sich jedenfalls den Universal Studios genähert (danke, VGC).

Die Super Nintendo World öffnete seine Tore nach mehreren Verschiebungen am 18. März 2021, weitere Parks sollen in den Universal Studios in Florida und Hollywood folgen. Aufgrund der Pandemie war der Einlass im Frühjahr nur sehr beschränkt möglich. Eine kleine Eröffnungszeremonie in Mario-Manier konnte sich Nintendo trotzdem nicht verkneifen.

Nintendo-Legende Shigeru Miyamoto und der Chef der Universal Studios Japan, Jean-Louis Bonnier, begrüßten die wenigen maskierten Besucher unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen mit Kostümen und Konfetti.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading