Splitgate verschiebt seinen Release, aber die offene Beta bleibt auf unbestimmte Zeit live

Weil 1047 Games sich weiter um die prall gefüllten Server kümmern will, verschiebt es den Release auf unbestimmte Zeit. Die offene Beta läuft bis dahin weiter.

Das Warten geht weiter, denn 1047 Games hat den offiziellen Start von Splitgate erneut verschoben - diesmal auf unbestimmte Zeit. Aber ganz so dramatisch ist das Ganze nicht, denn die offene Beta läuft dafür bis zum Datum X weiter.

Warum ist dieser Schritt sinnvoll? Na ja, der Ego-Shooter mit Portal-Mechanik ist ordentlich durch die Decke gegangen, viel mehr noch als der Entwickler es je vermutet hätte. So platzten die Server aus allen Nähten und die Wartezeiten, um endlich mal in ein Match zu kommen waren unerträglich lang.

Schlussendlich musste 1047 Games die offene Beta für eine Weile abschalten, um ihre Server wieder zu vergrößern und verschob den Release erstmals auf den 2. August. Als die Beta schließlich wieder live ging, standen die Spieler wieder Schlange, was die lästig langen Wartezeiten nicht gerade in Luft auflöste. Knapp 10 Minuten müsst ihr aktuell noch auf eine Runde warten.

splitgate_beta
Splitgates Release-Datum ist ungewiss.

Um weiter an diesem Problem zu schrauben, hat sich der Entwickler nun dazu entschieden Splitgate erstmal in der offenen Beta zu lassen und es zu einem späteren Zeitpunkt zu veröffentlichen. Zur jetzigen Situation wird sich also nicht viel ändern, das Spiel steht euch weiterhin offen und wird laufend optimiert.

Dabei konzentriert sich 1047 zuerst auf die Verbesserung der Serverinfrastrukur und entwickelt nebenher neue Inhalte.

In einer Pressemitteilung erklärte Ian Proulx, Mitbegründer und CEO von 1047 Games, dass es bei der Betrachtung der Probleme mit der Skalierbarkeit des Spiel-Backends um weit mehr gehe als nur um die Serverkapazität (Danke, Techraptor).

"Wir konzentrieren uns darauf, das Spiel für die Fans stabil zu halten und gleichzeitig die Kapazität des Spiels zu verbessern, um die Wartezeiten der Spieler zu minimieren. Wir wollen dies auf die richtige Art und Weise tun, und wir wollen auf einen großen Ansturm vorbereitet sein, wenn wir offiziell starten, während wir die Beta mit häufigen Updates, zusätzlichen Features und Verbesserungen der Serverkapazität weiter verbessern."

Auf der Gamescom nächste Woche soll es außerdem eine "bedeutende Ankündigung" des Entwicklers geben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading