Halo Infinite: Dataminer gräbt Fotomodus, Waffen und Fahrzeuge aus

Dataminer finden einen großen Haufen Informationen über das kommende Spiel und können einen Fotomodus bestätigen.

Es wurde wieder fleißig in Daten gewühlt. Diesmal erhalten wir dadurch viele neue Informationen über Halo Infinite. Unter anderem wurde ein Fotomodus gefunden.

Der Großteil dieses riesigen Datenschatzes, äh, Datensatzes stammt von einem bekannten Halo-Insider, der auf Twitter unter dem Namen HaloLeaks sein Unwesen treibt. Diesmal hat er allen erwartungsvoll wartenden Halo-Fans ein paar neue Leckerlis mitgebracht.

Neben einem wenig überraschenden Fotomodus gab der Leaker Einblicke in die Fähigkeiten der Spartaner, Waffen, Fahrzeuge und zeigte sogar wählbare Emotes und Kampagnenmedaillen auf.

Die Webseite MP1st hat die Listen als Screenshots hochgeladen. Aus den Daten geht hervor, dass es Emotes Namenszusätzen wie "wait", "turn" oder "camera" gibt. Bei den Waffen finden wir neben den klassischen Typen auch interessante Bezeichnungen wie "Sentinel Beam", "Plasma Cannon" oder den "Rushdown Hammer". Auch den "Skull" und die "Hydra" finden wir dort.

Bei den Fahrzeugen geht es mit den coolen Namen weiter. Neben dem M808 Scorpion als primäres Panzerfahrzeug mit einer Hochgeschwindigkeitskanone gibt es auch den "Mongoose", die "Stinger Wasp", "Ghost" und weitere Kampffahrzeuge.

halo_infinite_dataminer_1
Ein bisschen Abwechslung für den grauen Kriegsalltag.

Medaillen bekommt ihr für das Entführen eines gegnerischen Fahrzeuges, für das Headshotten eines Gegners mit einer Sniper oder für das Umlegen von 20 Feinden, ohne dabei selbst zu sterben. Auch ein paar lustige Titel wie "Killionaire", "Killpocalypse" und "Purge" könnt ihr euch mit viel Schweiß und vor allem Blut erarbeiten. Für alle Lucker da draußen gibt es auch eine Medaille namens "No Scope".

Halo Infinite von Entwickler 343 Industries wird im Laufe des Jahres für Xbox One, Xbox Series X/S und PC veröffentlicht. Die Entwickler hatten sogar in Betracht gezogen, den Titel ein weiteres Mal zu verschieben. Zum Start soll er weder Koop-Kampagne noch Forge-Modus besitzen - die kommen aber später noch dazu. Die traditionellen Assassinations sind Berichten zufolge aus diesen Gründen gestrichen worden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading