Diese Dante-Figur für 3.600 Euro zeigt, dass es Next-Gen-Grafik auch im echten Leben gibt

Dante kann im echten Leben sogar noch besser aussehen als im Spiel. Diese teure Figur nutzt Metall und Kunsthaar um den Devil-May-Cry-Charakter im großen Stil nachzubauen.

Es soll immer größer, besser, schöner und vor allem realitätsnaher werden. Viele Spiele wie Assassin's Creed Valhalla, The Last of Us oder Hellblade: Senua's Sacrifice haben mit ihrer realistischen Grafik beeindruckt - ganz zu schweigen von Simulatoren wie MFS.

Im echten Leben kann höchstens eine Brille dabei helfen, der Optik ein Upgrade zu verpassen, richtig? Falsch! Na ja, zumindest wenn man sich diese unfassbar teure Statue von Dante aus Devil May Cry 5 anschaut. Mit 109 Zentimetern Höhe, 30 Kilogramm Gewicht und einem Silikonkopf mit Kunsthaareinsätzen kommt sie dem nahe, was ich als Real-Life-Grafik-Update bezeichnen würde.

Der schicke Dante kann bereits vorbestellt werden - gegen eine dreistellige Gebühr. Hier seht ihr das etwa 3.600 Euro teure Stück Gamer-Deko:

dante_devil_may_cry_figur_1
Besser als das Original?

Bei halber Körpergröße besitzt der von Prime1-Studio entworfene Dante in der "Black Label"-Edition neben dem Kopf aus Polystone auch einen Silikonschädel, der so aussieht, als hättet ihr eure Grafikeinstellung von "Mittel" auf "Hoch" gesetzt.

Dantes Haare sehen super weich aus und sogar sein Bart ist aus den feinen Härchen gemacht. Auch die Haut wirkt elastischer. Da kann der Kunststeinkopf mit seinen dicken Haarsträhnen und den angemalten Barthaaren einfach nicht mithalten.

dante_devil_may_cry_figur
Derselbe Mann und doch irgendwie nicht...

Selbst der Dante aus dem Spiel sieht nicht unbedingt besser aus als sein Real-Life-Zwilling.

Echte Nieten und Reißverschlüsse aus Metall schmücken seinen typischen roten Mantel, sogar sein Gürtel hat eine funktionierende Schnalle. Aber wozu sollte man denn seinen Gürtel aufmachen wollen?

Mit einer maßgetreuen Nachbildung des Schwertes Rebellion und den beiden Pistolen Ebony & Ivory kommt die handgefertigten Modelle zwischen November 2022 und Februar 2023 zu allen Bestellern ins Haus.

So realistische Videospielstatuen gab es bisher nur selten. Gut, für diesen Preis kann sich kaum jemand eine solche Figur leisten. Da greifen die meisten doch lieber zur konventionellen Hartplastik-Figur, oder?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading