Bericht: Nintendo päppelt Switch Online mit neuen Retro-Inhalten vom Game Boy auf

Nintendo soll Berichten zufolge neue Retro-Inhalte für Switch Online bieten. Reicht das, um den Service attraktiver zu machen?

Noch mehr Retro für den Switch-Online-Dienst von Nintendo. Neben den NES- und Super-NES-Klassikern könnten bald auch Titel aus der Game-Boy-Ära dazukommen - pünktlich zum dreijährigen Jubiläum des Dienstes im September.

Noch mehr Retro für Switch Online

Im neuesten "Nate the Hate"-Podcast auf YouTube spricht der bekannte Insider "NateDrake" über Nintendos Pläne, Switch Online in naher Zukunft mit alten Titeln vom Game Boy und dem Game Boy Color zu füttern.

nintendo_switch_online
Auf dem Standbild des Podcasts sehen wir bereits einige Klassiker.

Die Annahme geht auf einen Fund aus dem Jahr 2019 zurück, der auf Twitter gepostet wurde. Durch einen Datamine wurden vier Emulatoren in Nintendos NES-App gefunden. Zwei von ihnen waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Nun vermuten Nate und sein Co-Host, dass der dritte Emulator mit dem Namen "Hiyoko" für die Titel des Game Boys zuständig sein wird.

Bereits im Juli sagte Nintendo, dass man die "Attraktivität von Switch Online erhöhen" wolle. Bisher hat der Abo-Dienst vergleichsweise wenig zu bieten. Eine Speicherdaten-Cloud für eure Spielstände, die Möglichkeit, online zu spielen, NES- und SNES-Games und ein paar Rabatte, das war es. Die kommenden Inhalte sollen das Angebot bald etwas aufstocken.

Mit weiteren Retro-Inhalten geht das Unternehmen damit einen völlig anderen Weg als etwa Xbox mit dem Game Pass. Dieser lebt von Neuerscheinungen, die direkt zum Release dort gezockt werden können.

Hat Nintendo nun seine Nische für Switch Online gefunden?

Nintendo scheint auf die Retro-Nische zu setzen und bietet seine Dienste deutlich günstiger an als Xbox und PlayStation. Nur 3,99 Euro statt um die zehn. PlayStation Plus liegt mit seiner Spielauswahl irgendwo dazwischen. Sony bietet keine Retro-Klassiker an, aber auch nicht viele aktuelle Titel.

Für mich ist das Konzept des Xbox Game Pass Ultimate das Beste, da es flexibel ist und viele Spiele bietet, die sich die Nutzer vermutlich eh zu Release gekauft hätten. Hier kann richtig Geld gespart werden. Aber das ist ja eine Frage des Geschmacks. Wer auf kultige Retro-Erfahrungen steht oder sich auf der PlayStation zu Hause fühlt, wird wohl mit dem Game Pass nicht viel anfangen können.

Vielleicht ist es auch sinnvoll, dass nicht alle Abo-Modelle denselben Weg wählen und auch unabhängig von der Plattform unterschiedliche Ansätze bieten. Inzwischen sind die Services immerhin ein wichtiger Anhaltspunkt für die Wahl der Konsole geworden.

Welche Abo-Modelle nutzt ihr so? Und seid ihr mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading