Project Eve: Hintern und Tentakel im neuen Gameplay-Trailer auf dem PlayStation Showcase

Auf dem PlayStation Showcase wurde neues Gameplay-Material von Projekt Eve gezeigt. Wirklich schöne Bilder sind dabei.

Auf dem PlayStation Showcase begrüßte uns direkt im zweiten Game-Trailer der hübsche Hintern einer Dame in enger Hose. Project Eve vom südkoreanischen Entwickler Shift Up Corporation hat einen langen Trailer mit vielen Fan-Service-Shots bekommen.

Optisch hinreißend - auch ohne Hintern

Im neuen Videomaterial sehen wir actionreiche Kämpfe mit vielen wunderbar fleischig-organischen Gegnern, die hier NA:tives heißen - auch solchen mit Tentakeln. Trotz der Mischung aus ekligen Tentakeln und einer wohlgeformten Protagonistin sieht das Gameplay sehr sauber aus. Die Animationen wirken wunderbar flüssig und auch der Kampf scheint mit Quick-Time-Events sowie Angriffs-, Abwehr- und Ausweichmanövern abwechslungsreich.

Die dynamische Kombination mehrerer Fähigkeiten ist ebenfalls möglich. Während des Kampfes sorgt der DualSense-Controller mit seinem haptischen Feedback für ein noch schwungvolleres Erlebnis, heißt es im PlayStation Blog. "Von dem Gefühl der Klinge, die in den Gegner schneidet, bis hin zu den außergewöhnlichen Fertigkeiten, die eure Hände kitzeln" könnt ihr den Kampf nicht nur optisch miterleben, sondern auch in den Fingern spüren.

Optisch ist Project Eve ein kleines Kunstwerk. Charaktere, Gegner und die Umgebung sehen unglaublich detailreich aus. Selbst mit viel Bewegung im Kampf sind die Fähigkeiten und die sich gegenüberstehenden Parteien kristallklar zu sehen. Was die Unreal Engine 5 mit dem südkoreanischen Singleplayer macht, könnt ihr euch im Trailer genauer ansehen:

Unter der hübschen Fassade wird es tiefgründig

Inhaltlich bekommen wir auch schon einige Hinweise. Das postapokalyptische ARPG spielt in einer Welt, in der es die Menschheit, die wir heute kennen, nicht mehr gibt. Sie wurde von den NA:tives von der Erde verbannt. Eve, unsere Protagonistin, soll den Planeten zurückgewinnen. Während ihrer Mission erkundet sie die Welt, klettert sie Wände hinauf, schwingt sich an Seilen herum und findet verborgene Schätze in dieser trostlosen Welt - so zum Beispiel ein paar "stylische Kostüme", mit denen ihr im Kampf noch eleganter ausseht.

Von den ursprünglichen Erdbewohnern scheint Eve allerdings nicht viel zu wissen. So kann die Protagonistin eine verlassene U-Bahn-Station nicht einordnen und denkt, es sei ein Bunker. Das spricht nicht unbedingt für die zukünftige Welt.

Das gesamte Material von Shift Ups neuem Titel ist auf der PlayStation 5 aufgenommen und dort wird das Spiel dann auch erscheinen. Ein Release-Datum gibt es derzeit noch nicht. Bisher war das Studio für sein Mobile-Game Destiny Child bekannt, dass seine Charaktere ebenfalls mit sehr schönem Design und Animationen sowie einer Überbetonung bestimmter Körperregionen darstellt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading