GTA 5: Fans zeigen sich enttäuscht vom Next-Gen-Trailer

Der erste Next-Gen-Trailer zu Grand Theft Auto 5 sorgt bei den Fans eher für enttäuschte Gesichter.

Nach langer, langer Wartezeit zeigte Rockstar Games in dieser Woche endlich einen ersten Trailer zur Next-Gen-Version von Grand Theft Auto 5. Viele Fans haben darauf gewartet, zeigen sich nun aber enttäuscht.

Das zeigen zum Beispiel die Reaktionen auf den Trailer auf YouTube. Auf dem PlayStation-Kanal gibt es beim Video zum Zeitpunkt dieser Meldung rund 18.000 Daumen nach oben, aber zirka 48.000 Daumen nach unten. Auf Rockstars YouTube-Kanal sind es zwar um die 26.500 Daumen nach oben, aber auch etwa 48.000 Daumen nach unten.

Wo sind die Verbesserungen?

Die Enttäuschung mancher Fans zeigt sich zudem in den Kommentaren.

"Das muss die erbärmlichste Verbesserung eines Spiels sein, die ich je gesehen habe", schreibt zum Beispiel Billy Davis. "Alles, was ihr getan habt, ist, dem Spiel zu erlauben, auf neueren Konsolen mit hohen PC-Einstellungen zu laufen und den schrecklichen Ladebildschirm zu optimieren, der auf einer SSD ohnehin nur ein oder zwei Sekunden braucht, um den Charakter zu wechseln. Was habt ihr also tatsächlich getan, Rockstar?"

"Zu diesem Zeitpunkt haben von Fans erstellte Mods das Spiel mehr erweitert und verbessert als die eigentlichen Entwickler", ergänzt sn0wiron.

Revox meint: "Die Schatten von hoch auf sehr hoch geändert, ein wenig Post-Processing hier und Lens-Flares auf Maximum da. Und hey, schon haben wir hier ein ziemlich gutes Remaster, das 70 Dollar kosten würde. Gute Arbeit, meine Herren."

"Ich gebe zu, der Trailer ist der PS4-Version sehr ähnlich, ich kann keinen Unterschied feststellen!", findet Mario Raimondi. "Es ist absurd, Geld für eine Version zu verlangen, die fast der auf der PS4 entspricht."

Viel Kritik, mehr Zeit für den Feinschliff

Das sind nur einige wenige von vielen kritischen Kommentaren, die auf YouTube zu lesen sind. Viele hatten sich offensichtlich mehr davon erwartet als das, was Rockstar in dieser Woche zu zeigen hatten.

Auch der nahtlose Wechsel zwischen den Charakteren reißt es nicht heraus, wie von einem Kommentator oben bereits angesprochen wurde.

Zeitgleich mit der Veröffentlichung des Trailers hatte Rockstar die Next-Gen-Version auf März 2022 verschoben.

"Das Spiel benötigt noch einige Monate für den Feinschliff und die Feinabstimmung", hieß es von Rockstar dazu. Und die dürfte die neue Version in den Augen der Fans auch bitter nötig haben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (16)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (16)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading