Nintendo verbilligt Switch-Standardmodell in Europa - noch ein Argument gegen OLED?

Veränderte Wechselkurse und das kommende OLED-Modell waren laut Nintendo der Grund für die Preissenkung. Die Switch ist jetzt ca. 30 Euro günstiger.

Die Switch dürfte nun in Europa um einige Euro günstiger werden: Nintendo hat einen neuen Preis vorgeschlagen, der ca. 30 Euro günstiger ist als vorher. Grund für diese Preissenkung soll sowohl eine Veränderung im Wechselkurs der Währungen als auch das kommende OLED-Modell darstellen.

Obwohl Nintendo die Preise eben nicht in Europa festlegt, sondern nur einen Vorschlag abgibt, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Einzelhandel bei uns nachziehen und die Switch-Preise tatsächlich senken werden. Das entscheiden die Läden allerdings selbst. Direkt im Nintendo Store, aber auch auf Amazon zum Beispiel lautet der Preis nun 299 Euro statt zuvor 329 Euro.

Zu den Gründen für die Preissenkung erklärt Nintendo gegenüber Eurogamer.net: "Mehr als viereinhalb Jahre nach der Erstveröffentlichung hat Nintendo Switch weiterhin eine starke Verkaufsdynamik in Europa. Nach sorgfältiger Abwägung einer Reihe von Faktoren, darunter die Wechselkurse in Europa und die bevorstehende Markteinführung des Nintendo Switch - OLED-Modells, haben wir entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um den europäischen Handelspreis der Nintendo Switch zu ändern."

Amazon_Screenie
Das Standard-Modell auf Amazon

Weiter heißt es als Begründung: "Wir haben die Preisänderung vor der Markteinführung des Nintendo-Switch-OLED-Modells vorgenommen, damit die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Modellen in Nintendos eigenem Einzelhandelskanal, dem My Nintendo Store, dem entsprechen, was Nintendo als angemessen für seinen eigenen Laden erachtet."

Es ist allerdings etwas fraglich, ob das gerade der beste Schachzug zur Markteinführung der OLED-Version ist, immerhin empfanden einige bei der Vorstellung des neuen Modells den Preis bereits als zu hoch. Wenn nun auch noch die Kosten für die Originalversion gesenkt werden, überlegen sich einige vielleicht zwei Mal, ob es die neue Switch Wert ist. Viele könnten da vielleicht doch eher das klassische Gerät ins Auge fassen.

Gerade diejenigen, die noch gar keine Switch besitzen, wären eine gute Zielgruppe für das OLED-Modell. Viele, die schon das Original haben, könnten nämlich bei der hochpreisigen Variante vielleicht nicht nochmal zugreifen. Mit einer billigeren Standard-Switch könnte die OLED aber auch welche von den neuen Interessenten einbüßen.

Wie viel das Oled-Modell genau zur Markteinführung am 8. Oktober kosten wird, ist noch nicht bekannt, aber es könnte zwischen ca. 349 Euro und 360 Euro kosten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading