God of War und GT 7 für PC? Hinweise aus Datenbank von Nvidias GeForce Now sind "spekulativ"

Eine Datenbank von Nivida GeForce Now zeigt viele unangekündigte Titel und PlayStation-Exklusivspiele für den PC. Nvidia zerschlägt Spekulationen.

Ein Dataminer hat sich in einer Datenbank von Nivdias Streaming-Dienst GeForce Now ausgetobt, um herauszufinden, welche Spiele auf dem Streaming-Dienst veröffentlicht werden. Die Liste ist laut Nvidia selbst nur für interne Zwecke gedacht und zeigt keine geheimen Ankündigungen.

Dataminer entdeckt viele Überraschungen

Bei seiner Suche ist der ukrainische Dataminer Igor July auf viele unangekündigte Spielversionen gestoßen. So entdeckte er beispielsweise PC-Versionen von Gears 6, God of War und weiteren PlayStation-Titeln. In einem Blogeintrag mit passendem Video zeigte July, wie er auf die Datenbank zugreifen konnte.

Auch auf unangekündigte Spiele wie Final Fantasy IX Remake, BioShock RTX Remaster, Resident Evil 4 Remake, Halo 5 PC, Grand Theft Auto Trilogy Remaster, Crysis 4, Half-Life 2 Remastered oder Injustice 3 ist er bei seiner Suche gestoßen.

Mit God of War, Gran Turismo 7, Ghost of Tsushima, Demon's Souls Remake, Returnal, Horizon: Forbidden West und Ratchet & Clank listet die Datenbank auch einige PlayStation-exklusive Titel auf. Könntet ihr in Zukunft also auch reine PlayStation-Titel auf dem PC streamen?

God of War ist der einzige Eintrag auf der Liste, bei dem bereits eine Plattform erwähnt wird. So wie es aussieht, soll der exklusive PlayStation-Titel über Steam auf den PC kommen.

Wie glaubwürdig sind die Funde?

Da Sony kürzlich Nixxes Software übernommen hat und auch sonst den Portierungen auf PC nicht abgeneigt ist, sind die Spekulationen über eine noch unangekündigte PC-Version des beliebten Exklusivtitels oder eine Kooperation von Sony und Geforce Now groß.

SteamDB-Schöpfer und Dataminer Pavel Djundik ist skeptisch, was die Echtheit aller Daten in dieser Liste angeht. "Es gibt eine Menge interessante Einträge und unangekündigte Spiele, aber betrachtet das mit Skepsis. Das könnte auch eine generelle GeForce-Liste sein, keine GeForce-Now-Liste, denn nicht alle Spiele haben GFN-Einträge", gibt er auf Twitter zu bedenken. "Die Daten könnten fake sein."

So ist es auch möglich, dass einige Einträge nur Platzhalter sind. Besonders die PlayStation-Exklusivspiele und die noch unangekündigten Titel haben keine Steam-ID hinterlegt und sind somit nur mit Vorsicht zu genießen. Wie sich herausgestellt hat, ist diese Vorsicht angebracht gewesen.

Inzwischen hat sich Nvidia selbst zu dem Fund geäußert. Das Unternehmen bestätigt die Echtheit der Liste und sagt, dass diese nur für interne Tests verwendet wurde. Einige der aufgelisteten Spiele seien lediglich spekulativ oder existieren überhaupt nicht.

"Nvidia ist sich einer nicht autorisierten veröffentlichten Spieleliste bewusst, die sowohl veröffentlichte als auch spekulative Titel enthält und nur für interne Nachverfolgung und Tests verwendet wird", sagt ein Sprecher gegenüber Wccftech. "Die Aufnahme in die Liste ist weder eine Bestätigung noch eine Ankündigung eines Spiels."

"Nvidia hat sofort Maßnahmen ergriffen, um den Zugang zu dieser Liste zu entfernen. Es wurden keine vertraulichen Spiele-Builds oder persönliche Informationen preisgegeben."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading