Quantic Dreams Star-Wars-Spiel soll mehr Action bieten als ihre bisherigen Titel

Das Gerücht um die neue Star-Wars-IP von Quantic Dream verhärtet sich. Nun behauptet eine weitere Quelle, dass das Spiel deutlich action-lastiger wird als vorige Titel des Studios.

Berichten zufolge möchte Quantic Dream sich bei seinem neuen Star-Wars-Spiel ein wenig mehr in Richtung Action orientieren. Ein interaktiver Film wie Heavy Rain wird es für das Star-Wars-Universum also (noch) nicht geben.

Auf zu neuen Welten

Eine Kotaku-Quelle behauptet, dass sich das Studio für mehr traditionelles Action-Gameplay entschieden hat und behauptet zudem, dass sich das der Titel bereits seit 18 Monaten bei Quantic Dream in Entwicklung befindet. Erst vor wenigen Tagen verbreitete sich das Gerücht der neuen IP, das auch Insider Tom Henderson auf eine etwas kryptische Art und Weise darstellte.

Wir müssen unsere Lichtschwerter also nicht mit Quick-Time-Events schwingen und können ein wenig mehr auf Entdeckungsreise gehen. Der Entwickler bewegt sich also vom sehr linearen Konzept eines Heavy Rain, Beyond: Two Souls oder Detroit: Become Human weg. Laut der Quelle soll Quantic Dream sogar Open-World- und Multiplayer-Elemente mit einfließen lassen. Mal was Neues.

detroit_become_human_1
Die neue IP soll deutlich mehr Action beinhalten, als man es bei Spielen von Quantic Dream kennt.

Im August sagte der CEO und Gründer des Studios, David Cage, gegenüber IGN, dass er "die Kuh nicht melken und einfach mehr Spiele in dem Stil machen will, den wir in der Vergangenheit entwickelt haben". Das spricht sehr deutlich für die neue Behauptung.

Quantic Dream will sich weiterentwickeln

"Als Designer habe ich auf meiner beruflichen Reise entdeckt, dass es mir wirklich Spaß macht, interaktive Geschichten zu erzählen, in denen die Spieler die Helden sind, dass das Erzeugen von Emotionen in einem Spiel etwas Herausforderndes und Faszinierendes ist, dass ich es liebe, sinnvolle Erfahrungen zu schaffen, die die moralischen Werte der Spieler infrage stellen."

"Aber ich glaube auch, dass es andere Wege gibt, bewegende und emotionale Geschichten zu erzählen, die wir noch nicht ausprobiert haben, und ich bin wirklich daran interessiert, neue Richtungen zu erforschen", sagte er.

"Jedes Spiel hat seine eigene Sprache, seine eigene Stimme, und Dinge zu wiederholen, die in der Vergangenheit funktioniert haben, ist nicht unbedingt ein gutes Rezept, um voranzukommen. Sie können eine Kontinuität in unseren Absichten erwarten, aber wir wollen auch weiterhin experimentieren und neue Ideen ausprobieren. Das ist es, was unser Team wirklich mag, und ich denke, was unsere Fans auch von uns erwarten."

Wie in jeder guten Geschichte müssen sich die Figuren weiterentwickeln. Genau das scheint Quantic Dream gerade zu tun. Sie erweitern ihren Horizont, probieren neue Dinge aus und wachsen hoffentlich daran. Mal sehen, was das Action-Quantic-Dream-Team so auf dem Kasten hat.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading