8 Dinge, die in allen drei Dark Souls Spielen vorkommen

Von Katzenringen über gefallene Soldaten bis hin zu riesigen Bäumen - diese Dinge könnt ihr in allen drei Spielen finden!

Sind wir mal ehrlich: Die drei Dark Souls Spiele zeigen nicht so gerne, wie sie zueinander stehen. Sei es, ob man im dritten Spiel auf einmal Anor Londo entdeckt, die Schlachterin Melinda im zweiten Spiel plötzlich eine vertraute Gestalt ist oder dass man einen versteinerten Pilz entdeckt, der ein Gefühl der Heimat hervorruft, weil man einen Ort und gleichzeitig eine Erfahrung mit der kleinen Figur assoziiert. Diese Gefühle kann Dark Souls nur hervorrufen, weil die Verbindungen zwischen den Spielen nie offensichtlich zu sehen und doch gleichzeitig in einer großen Lore verstrickt sind.

Acht solcher Momente haben wir im folgenden Video festgehalten. Zur Feier des Jubiläums freuen wir uns natürlich auch auf eure Eindrücke aus den drei Spielen.

Katzenringe und Kannibalen

Nur zwei von den acht Dingen halte ich hier schriftlich fest, weil ich die besonders cool finde: Die Katzenringe fielen mir natürlich erstmal auf, weil ... naja es gibt eine sprechende Katze, die man sogar beschwören kann, wenn man alles richtig macht. Ich dachte, besser wird es nicht, aber ich habe mich geirrt: Es gibt nämlich außerdem noch Silberringe in Form von Katzen, bei denen ich mich langsam frage, ob es die auch als Fanartikel gibt - verpasste Gelegenheit, wenn nicht. Richtig toll wird es aber mit deren Fähigkeiten, denn im ersten und dritten Spiel verhindern die Ringe den Schaden beim Fallen und im zweiten Dark Souls verringern sie den nur, was trotzdem noch hervorragend zu den echten Vierbeinern passt.

Die wilde Mildred ist ebenfalls ein interessantes Phänomen. Es gibt nicht sehr viele weibliche Gestalten in den Souls-Spielen aber die Spielerschaft hat die Kannibalin anscheinend trotzdem in ihr Herz geschlossen. Egal auf welcher Seite man gerade nach Bildern sucht, überall findet man mindestens ein Fanart, ein Cosplay oder eine Collage aus dem Spiel von der wilden Mildred. Das finde ich richtig sympathisch, denn Mildred entspricht nun wirklich nicht dem vermeintlichen Schönheitsideal einer Frau - ich meine man sieht nicht einmal ihr Gesicht.

Umso interessanter ist es, dass sie als Phantom in ähnlichen Formen (Schlachterin Melinda, die Madwoman) in allen Teilen der Trilogie auftaucht. Außerdem gibt es die Vermutung sie hätte etwas mit "dem Verkommenen" Boss zu tun, weil er mit einer ähnlichen Waffe angreift. Ich für meinen Teil freue mich über den Anklang, den die düstere Figur in der Dark Souls Fangemeinde gefunden hat und will gerne mehr Charaktere wie Mildred in Videospielen sehen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Ana Kudinov

Ana Kudinov

Video Editor  |  Anatainment

Twitch-Streamerin, Kaffeeliebhaberin und Video-Editorin bei Eurogamer.de - Liebt Strategie-, Indiespiele und vor allem Japanogedöns so sehr, dass man sich fragen könnte was kam zuerst: Ana oder Anime?

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading