Neue Details und Trailer zu Pokémon Legenden: Arceus sowie Strahlender Diamant und Leuchtende Perle

Sowohl zu Pokémon Legenden Arceus als auch zu Strahlender Diamant und Leuchtende Perle gibt es neue Details und Trailer.

Einen ganzen Haufen an neuen Infos sowie neue Trailer hat The Pokémon Company heute zu Pokémon: Strahlender Diamant, Pokémon: Leuchtende Perle und Pokémon Legenden: Arceus veröffentlicht.

Fangen wir einfach mal mit den beiden Sinnoh-Remakes an...

Pokétch, Platz der Treue und mehr in Strahlender Diamant und Leuchtende Perle

In Pokémon: Strahlender Diamant und Pokémon: Leuchtende Perle erhaltet ihr während eurer Reise Zugriff auf das Pokétch. Das Gerät gewährt euch Zugriff auf verschiedene nützliche Apps.

Mithilfe des Itemradars findet ihr versteckte Gegenstände, ebenso könnt ihr wilde Pokémon um Hilfe rufen, damit diese mit einer Zerschneider-Attacke im Weg stehende Bäume beseitigen. Oder ihr erklimmt durch einen Ausflug mit Kraxler steile Klippen.

Braucht ihr eine Pause, macht ihr die auf dem Platz der Treue in Herzhofen. Mit bis zu sechs eurer Pokémon könnt ihr hier herumspazieren, sofern die im Park erlaubt sind. Ebenso lassen sich Kameraperspektive und Zoom anpassen, um Fotos und Videos aufzunehmen.

Durch ein Knursp könnt ihr zum Beispiel die Coolness oder Putzigkeit eines Pokémon verbessern. Dadurch ist es möglich, während einer Super-Wettbewerbs-Show bei der Bewertung des Styles mehr Punkte zu erreichen. War die Zubereitung von Knurpsen in den Originalen nur in der Knursperei möglich, funktioniert das nun auch auf dem Platz der Treue.

Pokémon: Strahlender Diamant und Pokémon: Leuchtende Perle erscheinen am 19. November 2021 für Nintendo Switch.

Mit dem ArceusPhone und wundersamen Kräften durch Pokémon Legenden: Arceus

In Pokémon Legenden: Arceus erkundet ihr die Hisui-Region, die Sinnoh-Region längst vergangener Zeiten, und benutzt dafür das ArceusPhone als Wegweiser. "Sein unverwechselbares Aussehen lässt vermuten, dass es in irgendeiner Weise mit dem Mysteriösen Pokémon Arceus in Verbindung steht", heißt es dazu. "Dieses Gerät, dem eine sonderbare Kraft innezuwohnen scheint, erweckt den Eindruck, dass es Spieler auf ihrer Reise leitet."

Während ihr unterwegs seid, trefft ihr manchmal auf Pokémon, die größer als normale Pokémon sind und deren Augen rot glühen. Dabei handelt es sich um Elite-Pokémon, die stärker als die normalen sind und aggressiv agieren.

Ebenso trefft ihr auf besondere Pokémon, die Könige oder Königinnen und damit besonders mächtig sind. Menschen, die als Wächter bezeichnet werden, haben den Auftrag, sich um diese Pokémon zu kümmern. Sie sorgen dafür, dass Reviere nicht entweiht werden und bringen ihnen Opgergaben.

"Diese Pokémon werden von den Menschen der Region verehrt, doch ein seltsames Phänomen sorgt nun dafür, dass sie urplötzlich in Rage geraten. Die Ursache für diese Vorfälle ist noch immer ungeklärt. Wenn diese Pokémon in Rage geraten, sind sie unheimlich schwer zu beruhigen, weshalb die Menschen in der Hisui-Region die Galaktik-Expedition um Hilfe bitten müssen. Als Mitglied des Forschungstrupps gehört es zu den Aufgaben der Spieler, die in Rage geratenen Pokémon zu besänftigen."

Aufgrund besonderer Materialien in der Hisui-Region kann sich zum Beispiel ein Sichlor zu Axantor entwickeln.

Weiterhin bekommt ihr während eures Abenteuers die Elysien-Flöte. Mit dieser könnt ihr überall besondere Pokémon herbeirufen und auf ihnen reiten. Es ermöglicht eine schnellere Fortbewegung an Land (auf Damythir), die Überquerung von Gewässern (auf Salmagnis) und fliegen (auf Hisui-Washakwil) könnt ihr damit auch.

Stützpunkt eures Abenteuers ist Jubeldorf. Dort gibt es unter anderem eine Schneiderei und einen Friseursalon, wo ihr euren Look anpasst, ein Fotoatelier für Aufnahmen mit euren Pokémon, einen Gemischtwaren- und einen Handwerksladen sowie eine Weide, wo ihr gefangene Pokémon behüten lassen könnt.

"Es müssen eine Menge Pokémon gefangen werden, um den Pokédex zu vervollständigen, doch es können sich immer nur sechs Pokémon im Team befinden. Spieler müssen die richtigen Pokémon für die jeweilige Mission auswählen, bevor sie zu einer Erkundung aufbrechen. In jedem der verschiedenen Basislager können sie die Pokémon in ihrem Team wechseln oder Pokémon auf die Weide schicken."

Pokémon Legenden: Arceus soll am 28. Januar 2022 für Nintendo Switch erscheinen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading