Gewinnt eine limitierte 500 Million PS4 Pro Special Edition!

Blau und Gold zur Feier eines Meilensteins.

Morgen ist Weihnachten, aber wir sind noch nicht durch mit unserem Gaming-Adventskalender: Jeden Tag im Dezember gibt es zahlreiche Preise zu gewinnen - von Technik über Spiele-Inhalte bis hin zu Nerdkram - und die findet ihr alle in unserem Eurogamer-Adventskalender. Ihr hört erst jetzt von all den Preisen? Gar nicht schlimm, denn bis zum 26. Dezember könnt ihr noch bei allen Gewinnspielen mitmachen und euren Namen in den Ring werfen!

Wenn ich jetzt hier sage, dass wir eine Spielkonsole von Sony verlosen, dann muss man ja gleich was mitgeben: Nein, es ist nicht die PS5. Das mit heißeste Item der Saison haben wir auch nicht. Aber zum einen ist die PS4 Pro ja alles andere als altes Eisen, schließlich muss man nur einen Blick auf Spiele wie Last of Us 2, Ghost of Tsushima oder Nioh 2 werfen, um zu wissen, wie viel Spaß man damit haben kann. Und nicht nur das, auch für die Zukunft vollzieht sich kein ganz radikaler Bruch wie in damaligen Generationen. Horizon: Forbidden West sieht auf der PS5 sicher noch mal schicker aus, aber die ersten Bilder der PS4-Version zeigten auch gegenüber dem immer noch hinreißenden ersten Teil einen guten Sprung. Die PS4 ist noch lange nicht am Ende, wie es aussieht.

1
Edler Look: Viel tiefdunkles Blau und ein wenig Gold zieren die 500-Million-Edition.

Und zum anderen verlosen wir hier nicht nur eine schnöde normale PS4 Pro. Nein, das hier ist eine der 2018 erschienen, auf 50.000 Stück limitierten 500-Million-Editionen. Es gab eine Reihe von PS4-Special-Editions. Es gab einen God-of-War-Look, eine zu Death Stranding und legendär ist natürlich auch die damals noch ohne Pro auskommende 20-Jahre-Edition im Look der ersten PlayStation. Aber von all denen muss ich sagen bleibt die 500 Million mein Favorit. Der tief dunkelblaue, leicht transparente Look mit den Gold-Akzenten sieht einfach richtig gut aus. Manchmal sieht man bei solchen Bildern ja auch Dinge, die in der Realität dann nicht ganz so wirken, aber ich habe die 500 Millionen mal live gesehen und doch, das Ding sieht einfach richtig klasse aus. Zum Spielen mindestens so gut geeignet wie zur angemessenen Veredelung des Spielzimmers. Oder auch des Wohnzimmers. Nichts gegen den weißen Raumschiff-Look der PS5, aber um die 500-Million-PS4 zu toppen, muss mehr her als eine neue Faceplate.

2
Auch der DualShock hat sich in Schale geworfen.

Damit der Look nicht an der goldigen Power-Taste endet, wird das große Paket, in dem die Konsole steckt, mit viel Zubehör geliefert. Selbst die Kiste ist schon ein Sammel-Item, die den Look mit dunkel-transparenter Plastikschale aufgreift, so wie auch der passende 500-Million-DualShock Controller. Der hat sich ja mittlerweile so gut etabliert wie sein damaliger PS3-Vorgänger und ist an PCs auch gerne unterwegs, wo er bei Horizon_ Zero Dawn und in Kürze auch God of War genauso gute Dienste leiste wie auf seinem Heimat-Turf, der PS4. Die Kamera der 500-Million führt den Look fort, so wie auch das kleine Steck-Mono-Headset und der blau-transparente Standfuß. Also ja, so schick andere Editions waren und so gespannt ich auf die ersten PS5-Special-Editions ich bin, die eines Tages kommen werden, aktuell sitzt für mich die 500-Million auf dem Thron.

3
Der (bisher) größte Erfolg in Sachen PlayStation: Die PS2

Falls sich jemand fragen sollte, warum die 500-Million eigentlich so heißt: Seit 1994 hatten sich zum Zeitpunkt des Erscheinens über 500 Millionen PlayStations verkauft. Das ist eine beeindruckende Zahl und praktisch jedes Gerät mit dem P-Logo war ein Renner, der auf der Rekord-Jagd außer Nintendos Handhelds wenig zu fürchten hatte. Die PS2 führt heute, soweit man es verlässlich schätzen kann, die Ewigen-Liste mit knapp 160 Millionen verkauften Geräten an, womit sie sogar dem DS den Rang ablief. Die PS4 dürfte mit aktuell knapp unter 120 Millionen am Ende doch noch den alten Game Boy überrunden. Die erste PlayStation macht mit der Zahl von knapp über 100 Millionen Exemplaren klar, wie sehr sie diese Generation prägte. Beide Konkurrenten Saturn und N64 kamen nicht mal in die Nähe dessen, wenn sie ihre Zahlen zusammenpackten.

4
Der vielelicht einzige Flop. Wobei, die PSP an sich war ein Renner und die PSP Go war nett gedacht, gut gemacht, aber einfach nicht das, was die Welt haben wollte. Kommt mal schon mal vor.

Man muss schon lange nach einem PlayStation-Flop suchen. Die PSP war ein echter Erfolg mit über 80 Millionen Geräten und die leider etwas vernachlässigte Vita verkaufte sich immerhin deutlich öfter als die Wii U. Sicher, um die 16 Millionen Einheiten gegen etwa 14 Millionen, das war weder für Sony noch für Nintendo eine Sternstunde, aber Zahlen, von denen SEGAs Saturn und Dreamcast nur träumen konnten. Nein, wenn man einen PlayStation-Flop sucht, dann muss man buddeln und wird erst bei der PSP Go fündig. Technisch gesehen zählt das zwar sehr niedliche, aber sonst fehlgeleitete Mini-Handheld nicht mal, schließlich ist es eine PSP im Herzen und im Namen. Außerdem macht das damalige Scheitern der PSP Go sie heute zu einem begehrten Sammelobjekt. Gibt halt nicht viele. Nun, wahrscheinlich ein paar mehr als von der 500-Million-PS4. Öfter als 50.000 Mal dürfte sich selbst die PSP Go verkauft haben.

5

Dass die PS5 dieses Weihnachten etwas schwieriger zu haben ist - so wie gefühlt alles andere auf dem Planeten auch, das etwas Hightech drin hat - zeigt, dass der Erfolg von PlayStation weitergeht und wir eines Tages mit der 1-Milliarde-Edition rechnen dürfen. Also, mitspielen, damit ihr dann irgendwann diese dann neben eure 500-Millionen-PS4 stellen könnt! Ausdrücklicher Dank auch noch mal an Sony für diesen schönen Gewinn. Solltet ihr euch fragen, was man über die Feiertage auf der PS4 vielelicht noch nacholen sollte: Hier findet ihr Die 7 besten exklusiven PS4-Spiele für die Feiertage

Der Einsendeschluss ist der 26.12.2021, um 23:59 Uhr.

Please log in

Need an account? Register now!

The Rules
  1. Zur gültigen Teilnahme muss die Einsendung von einem Eurogamer-Nutzer erfolgen. Die Preise werden unter allen gültigen Einsendungen verlost.
  2. Mitarbeiter von Eurogamer und Sony sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  3. Wer keine gültige E-Mail-Adresse angibt, kann auch nicht benachrichtigt werden.
  4. Mehrere Einsendungen von der gleichen E-Mail-Adresse bzw. dem gleichen Eurogamer-User werden ignoriert.
  5. Meldet sich der Gewinner nicht binnen vier Wochen nach Erhalt der Gewinnbotschaft, fällt der Preis einem anderen Teilnehmer zu.
  6. Teilnehmen dürfen nur Leser aus Ländern, in denen es eine Eurogamer-Seite gibt.
  7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (26)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur  |  martinwoger

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (26)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading