Aldi steigt ins Gaming-Geschäft ein - eigene Marke für Gaming-Produkte

"Aldi Gaming" wird Sponsor von League of Legends.

  • Aldi bringt ihre hauseigene Gaming-Marke "Aldi Gaming" an den Start
  • Mit einem Twitch-Kanal, verschiedenen Partnerschaften und einem Sponsorship für die Prime League möchte Aldi die deutsche Gaming-Szene fördern
  • Aldi bietet Spielern in Zukunft Gaming-Produkte, -Inhalte, -Services und -Aktionen

Gaming wird als Sport, Hobby und Berufsbranche immer beliebter. Auch Unternehmen, die man nicht sofort mit Gaming assoziieren würde, wollen ein Stück vom Videospielkuchen abhaben und beteiligen sich am virtuellen Treiben. So nun auch die Supermarktkette Aldi. Mit ihrer neuen Marke "Aldi Gaming" möchten Aldi Süd und Aldi Nord der Gaming-Community Aktionen, Inhalte, Services und Produkte bieten - und das direkt vom Supermarkt nebenan.

Ob die Gaming-Inhalte von Aldi auf Discounter-Niveau bleiben, lässt sich noch nicht sagen. Der Lebensmittelgigant hat sich aber bereits ein paar namhafte Partner für sein Vorhaben geschnappt.

In ihrem eigenen Streaming-Format auf Twitch wird es Gastauftritte vom bekannten League-of-Legends-Spieler "NoWay" geben sowie von den Streamern Stefan Kierspel und Erné Embeli von FeelFIFA. Auch Call-of-Duty-Veteran "Gustav Gabel" könnt ihr im Discounter-Stream bewundern.

Damit möchte Aldi die deutsche Gaming-Szene fördern. Sabine Zantis, Managing Director Marketing and Communications bei Aldi Nord sagt: "Wir wollen mit 'ALDI Gaming' ein Förderer der deutschen Gaming-Szene werden und einen echten Beitrag für die Community leisten. Unser 'ALDI Gaming' Kanal auf Twitch ist für uns die ideale Plattform, um mit dieser für uns neuen, sehr spezifischen Zielgruppe auf Augenhöhe zu interagieren."

Ein weiteres regionales Förderungsprojekt startet Aldi als neuer Sponsor für die Prime League von League of Legends. Sie ist das größte LoL-Turnier im deutschsprachigen Raum. Über einen so großen, regionalen Supplier wird sich Riot Games bestimmt freuen.

LoL-Streamer NoWay merkt an, dass sich Aldi sich mit seinem Engagement für die gesamte Gaming-Branche stark macht und nicht nur den professionellen E-Sport, einen Spieler oder ein einzelnes Team supported.

Mal sehen, was da in den nächsten Monaten noch so alles passiert. Vielleicht eine Zusammenarbeit zwischen Medion und einem namhaften Hardware-Hersteller? Oder ein eigenes Community-E-Sport-Turnier?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading