Aliens-RPG liegt angeblich auf Eis

Berichten verschiedene Quellen

Vorgestern freuten sich alle noch über die Ankündigung eines neuen Aliens vs. Predator. Mittlerweile scheint die Stimmung jedoch ein wenig zu kippen.

Grund dafür sind Gerüchte über einen angeblichen Entwicklungsstopp des von Obsidian entwickelten Aliens-Rollenspiels, zu dem seit der Ankündigung im Dezember 2006 keinerlei Infos oder Material veröffentlicht wurden.

Wie Gamespot meldet, verwiesen Mitarbeiter von Obsidian auf Nachfrage an Sega, die wiederum folgendes zu sagen hatten: "In naher Zukunft werden wir mehr Neuigkeiten über unsere Spiele aus dem Aliens-Franchise haben, die wir Euch mitteilen können. Sega kommentiert keinerlei Gerüchte oder Spekulationen zu seinen Produkten."

Über das gleiche Thema berichtet auch Kotaku. Zusätzlich will man erfahren haben, dass im gleichen Atemzug 20 Mitarbeiter bei Obsidian entlassen wurden. Laut Joystiq sei davon auch das Team betroffen, das derzeit an Alpha Protocol werkelt.

Zuvor gab es im letzten Jahr bereits Gerüchte über das mögliche Ende von Aliens: Colonial Marines. Gearbox-Chef Randy Pitchford dementierte diese Meldungen damals entschieden.

Hoffen wir, dass diese Situation bald aufgeklärt wird.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading