Among Us: Cheats und Hacks verderben ehrlichen Spielern den Spaß

Lasst mein Spiel in Ruhe!

  • Hacker fallen aktuell über Among Us her
  • Neben abgeschalteten Kill-Cooldowns und dem Verhindern von Votes verderben noch viele andere Dinge den Spaß
  • Die Entwickler wollen mit einem Account-System und verbesserten Servern dagegen vorgehen.

Ich habe Hacker in Videospielen nie so richtig verstanden. In Among Us verstehe ich sie am wenigsten. Ein Spiel, das komplett ohne Belohnungen und Leistungsdruck auskommt, und in dem es vornehmlich um Kommunikation geht. Was ist da - außer dem Ärger der Mitspieler - eigentlich zu holen? Ist das wirklich alles?

Nun, wir werden es so schnell nicht rausfinden, aber festhalten, dass Among Us ein handfestes Hackerproblem hat, das sollten wir für den Moment auf jeden Fall. Denn das Spiel leidet massiv darunter. Ich treffe mittlerweile gefühlt in jeder zweiten abendlichen Session jemanden, der die Regeln des Spiels mit technischen Hilfsmitteln bricht.

Wie sehen Hacks in Among Us aus?

Hacks und Cheats in Among Us trifft man mittlerweile relativ häufig an. Das kann sich auf verschiedene Weisen zeigen: Besonders beliebt unter den Spielverderbern sind Hacks, die bewirken, dass man immer als Impostor auflaufen kann. Das wäre ja beinahe noch zu verschmerzen und auch noch nachzuvollziehen, denn das Spielen als "Imp" ist nun mal besonders spannend.

Viele Mogler (denn seien wir mal ehrlich, Hacker ist ein zu cooles Wort dafür) kombinieren diesen Cheat noch mit einer Aushebelung des Kill-Cooldowns, die bewegt, dass der Impostor einfach mehrmals hintereinander töten kann. Weitere beliebte Hacks verhindern, dass man einen Impostor aus dem Spiel wählt, eine erhöhte Laufgeschwindigkeit und so altbekannte Dinge wie eine Art No-Clip-Funktion, mit der man durch Wände läuft. Klingt nach Spaß? Was Stimmt mit euch nicht?

Was tun die Entwickler dagegen?

Innersloth hat im Rahmen der Ankündigung, dass man Among Us 2 einstellen wird, bereits davon gesprochen, dass ein Account-System implementiert. Das sollte die Zurückverfolgung und das Melden der betreffenden Cheater vereinfachen. Auch die Server sollen besser darin werden, Hacks zu entdecken und blockieren. Auch Client-seitig sollen Maßnahmen gegen Hacks getroffen werden, wie Innersloth im Gespräch mit Kotaku verriet.

Das sind recht grundlegende Umwälzungen am Spiel und ich frage mich, wie schnell es gehen kann, diese umzusetzen. Für uns Spieler und Fans von Among Us jedenfalls nicht schnell genug. Bis dahin gilt: Trefft ihr auf Hacker, einfach nicht ihr "Spiel" mitspielen. Nicht wütend werden, nicht beleidigen, und vielleicht einfach mal kollektiv eine Partie aussetzen, bis sie die Lust daran verlieren, euch zu piesacken.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading