Apex Legends Season 7: Endlich auf Steam und was man noch wissen muss

Das ist drin, in der neuen Saison.

Apex Legends begeistert auch in Season 7 mit viel Herz, Humor - und nicht zuletzt mit einer großen Kelle interessanter neuer Inhalte. Es gibt wenig Aufregenderes für ein Battle Royale als eine neue Map und am 5. November ist es mit der neuen Season Aufstieg ein zweites Mal so weit. Olympus lädt euch hoch in die Lüfte ein, um eine fliegende Stadt unsicher zu machen.

Zusätzlich gibt es mit Horizon eine neue Legende, die hier zuhause ist - oder war - und deshalb thematisch gut in das Szenario eingearbeitet ist. Die Dame ist Wissenschaftlerin und verbindet offensive Durchschlagskraft und Mobilität in durchaus aufregendem Maße. Des weiteren gibt es auf der neuen Karte gleich zwei Möglichkeiten, sich schneller über die Map zu bewegen: Neben fest installierten Portalen kommt nämlich auch das erste Fahrzeug zu Apex Legends

Obendrein spendierte Respawn dem Titel ein überarbeitetes Battle-Pass-Konzept und mit den Clubs eine neue Möglichkeit für Spieler, sich untereinander zu vernetzen. All das gibt's am 5. November, erstmals auch auf Steam, was für viele neue Spieler sorgen sollte. Hier also alle Neuerungen und die Patch Notes im Detail:

Neue Legende "Horizon"

Der charmant-verschrobenen Astrophysikerin Dr. Mary Somers wurde übel mitgespielt, wodurch sie in der Nähe eines schwarzen Lochs gestrandet war. Für sie verging nur kurze Zeit, in ihrer Heimat Olympus strichen unterdessen 87 Jahre ins Land, in denen ihr Sohn vergreiste und schließlich starb. Das versucht die brillante Wissenschaftlerin jetzt ungeschehen zu machen.

Apex Legends Horizon

Spielerisch hat Horizon eine Menge cooler Tricks auf Lager. Ihr Astronautenanzug verfügt über Schubdüsen, durch die sie in der Luft eine stark erhöhte Manövrierfähigkeit hat und auch weicher landet, also sich schneller wieder berappelt als andere Figuren. In der Anspiel-Session letzten Freitag machte das schon extrem viel Spaß, vor allem, wenn man Octanes Sprungpads reichlich nutzte - oder eben ihre taktische Fähigkeit, den Gravitationslift. Dieser Strudel an aufwärts gerichteter Energie schießt Spieler zehn Sekunden lang weit in die Höhe, um taktisch vorteilhafte Positionen zu erreichen. In der Offensive lassen sich Gegner damit ebenfalls gut aus dem Konzept bringen. Sehr nützlich.

Ihr ultimative Fähigkeit ist nicht weniger als ein kleines Schwarzes Loch, dass alle Spieler ansaugt und am Ende explosionsartig wegschleudert und auch als Granatenmagnet bestens taugt. Das in Kombination sorgte für diverse Tode in meiner Anspiel-Session. Gut möglich, dass Respawn da noch den Nerf-Hammer niedergehen lässt. Aber spaßig und mächtig fühlte sich das allemal an, was der kleine Roboter-Sidekick N.E.W.T. da an Schwerkraft-Schabernack trieb. Die Skills, zusammen mit dem coolen Science-Nerd-Look und dem schottischen Akzent, für den ich ohnehin eine Schwäche habe, machte mir Horizon auf Anhieb sehr sympathisch. Guter Neuzugang!

Apex Legends Season 7: Neue Map Olympus

Die über dem Planeten Psamathe fliegende Stadt ist ein wahnsinnig schönes Szenario für einen fantasievollen Shooter wie diesen hier. Das ausgestorbene, aber vielerorts luxuriös und glattgeschliffene Olympus ist nach dem ruppigen World's Edge eine schöne Abwechslung und die wolkige Skybox, die den Ort umgibt, ein wunderbar videospieliger Hingucker.

Die Stadt ist um den Phasenläufer herumarrangiert, ein Halbring, vom Aussehen her etwa so, wie Science-Fiction-Filme Teilchenbeschleuniger inszenieren. Der Phasenläufer hat Portale an drei Stellen der Karte, zwischen denen man blitzschnell hin und her teleportieren kann. Unter anderem in ein Labor, in dem es zu einer Katastrophe mit der Teleportationstechnologie kam und das nun vollends in dem Phänomen eingeschlossen ist (was im Übrigen auch zur Evakuierung von Olympus führte) Wer sich durch den Phasenläufer bewegt, nimmt immer noch Kreisschaden (was zum Beispiel auf Wraiths Portale nicht zutrifft), aber es ist eine schöne Art, schnell große Distanzen zu überbrücken - und unverhofft in Schlachten zu stolpern, von denen man nicht wusste, dass sie gerade wüteten.

Apex Legends Olympus Drop

Die gestalterische Handschrift ist seit den Tagen von King's Canyon auch prägnanter geworden. Jede Anlage, sei es nun der hübsche Bonzai Plaza mit seinen Kirschblütenbäumen - nette Reminiszenz an Titanfall 1 übrigens -, das gelandete Trägerschiff Arcadia, oben genannter Laborkomplex oder andere Industrieanlagen und Einkaufszentren - alles ist schön abwechslungsreich und auch ohne Blick auf die Kartenbeschriftung direkt auseinanderzuhalten. Es hat alles mehr Charakter, wirkt zweckgebunden und schafft so eine größere Verbundenheit mit diesem Universum. Schön asymmetrisch und dynamisch, diese Karte.

Das erste Fahrzeug in Apex Legends kommt mit Season 7

Zugegeben, ich hoffe immer noch, dass man sich irgendwann einen spielbaren Titanen erkämpfen können wird. Aber der Trident, ein Dreisitzer-Hovercraft ist schon mal ein guter Anfang, will man als Squad schnell von einem Punkt zum anderen gelangen, ohne den Phasenläufer zu benutzen, dessen drei Portale quasi schon jetzt als permanenter Hotspot gebucht sind. Der Trident hat einen Fahrersitz und dann je einen Sozius nach links und nach rechts, aus denen die Mitfahrer dann ihre Waffen nutzen können. Auch Ultimates dürfen in Kombination mit dem Trident eingesetzt werden. Gibraltar kann seinen Schutzschild über das Hovercraft ausbreiten, Rampart ihre MG-Stellung darauf nutzen. Lustige Idee.

Apex Legends Trident
Man sieht ihn kaum, wenn man rechts oder links draufsitzt.

Mit dem Trident kann man allerdings niemanden überfahren. Das ist so nicht vorgesehen. Außerdem bekommen Passagiere auch einen Teil des Schadens ab, der dem High-Tech-Schlitten zugefügt wird. Eine Boost-Funktion verursacht einen kurzzeitigen Temposchub und erlaubt Sprünge über Kuppen und Rampen. Allerdings unterliegt er unterliegt einem Cooldown, damit die Spieler den Boost nicht spammen, was vermutlich besser so ist. Das Geschwindigkeitsgefühl ist in Ordnung: Deutlich schneller als zu laufen ist man in jedem Fall, aber auch nicht so flink, dass es zu schwierig wäre, aus dem Gefährt heraus jemanden zu treffen. Coole Neuerung auf jeden Fall, die dafür sorgt, dass die Spieler sich in einem größeren Radius über die Karte bewegen werden, anstatt zu sehr ein Auge auf den Kreisbewegung haben zu müssen.

Jetzt neu: Clubs

Laut Apex Legends Game Designer Chad Armstrong soll mit der Club-Funktion ein besseres Zusammenspiel ermöglicht werden. Interne Datenerhebungen hätten ergeben, dass der Großteil der Siege im Battle Royale auf "premade" Teams entfiel, also einem Trio an Freunden, die zusammen in Partien starteten, anstatt zufällig zusammengewürfelte Mannschaften. Dabei handelt es sich um einen neuen Reiter im Menü, in dem man Gruppen erstellen oder nach verschiedenen Vorlieben und Talentstufen suchen kann. Man darf sich sogar einen coolen Namen ausdenken und ein Logo entwerfen.

Apex Legends Club

Aktuell ist geplant, dass bis zu 30 Spieler hier zusammenkommen können, wenngleich Respawn sagte, dass diese Zahl nicht in Stein gemeißelt sei. Es wird eine Art In-Game-Discord, das den Gedanken hat, sich Gleichgesinnte Spieler schon vorzusortieren, anstatt nur mal hier, mal da, zufällige Leute aus Squad-Begegnungen zu seiner Origin-Friendslist hinzuzufügen und sie dann irgendwann zu vergessen. Innerhalb eines Clubs darf man zu Moderationszwecken auch verschiedene Rollen verteilen und natürlich unterstützen die Clubs auch Crossplay.

Der Battle Pass zu Apex Legends Season 7

Der Battle Pass wurde in seinem Aufbau einmal mehr etwas umgestellt. Game Director Chad Grenier findet es "sauberer und einfacher zu verstehen". Der Punkt ist, dass die Spieler mehr Gelegenheiten bekommen, an Belohnungen zu bekommen. Nun sammelt ihr durch das Absolvieren von Herausforderungen Sterne und für zehn Sterne steigt ihr einen Battle Pass Level auf. Ein neuer Herausforderungstracker hält ein wenig transparenter auf dem Laufenden darüber, was ihr tun müsst, um aktuelle Herausforderungen zu bestehen. Ihr müsst euch also keine Notizen mehr machen, mit welcher Waffe ihr noch wie viele Kills holen müsst. Und besonders nett: Herausforderungen, die nahe vor der Vollendung stehen, werden im Tracker von selbst nach oben gespült. Praktisch.

Im Rahmen des Battle Pass erscheinen neue Legendäre Skins für Wraith und Octane und auf Stufe 100 gibt es das "reaktive Topaktuell-R99".

Apex Legends Wraith Legendary
Wraith im neuen Legendären Outfit.

Apex Legends für Steam

Wer sich wegen Origin-Verweigerung bisher nicht an Apex Legends herangetraut hat, für den ist das hier die beste Nachricht aus Season 7: Dieses unterhaltsame, sorglose und einfallsreiche Battle Royale erscheint endlich auf Steam - und wer es bisher auf Origin spielte, nimmt seinen Fortschritt einfach auf Valves Plattform mit. Selbst, wer lange Zeit nicht gespielt hat und schon immer mal zurückkehren wollte, sollte sich mit dem Steam-Start angehalten fühlen, mal wieder reinzuschnuppern, denn das bedeutet erfahrungsgemäß einen gewaltigen Zustrom neuer Spieler - und die sind auch nicht besser als ihr. Ein guter Zeitpunkt Apex endlich mal wieder anzufassen.

Als Belohnung gibt es diese von Half-Life und Portal inspirierten Talismane für eure Waffen:

Apex Legends Steam Belohnungen

Patch Notes Apex Legend Season 7

Die vollen Patch Notes zu Season 7 findet ihr auf der offiziellen Seite zu Apex Legends. Hier finden sich zahlreiche Balance-Verbesserungen und andere Anpassungen, von denen wir einige exemplarisch anführen wollen: So wandert zum Beispiel beim Wechsel auf einen besseren Waffenaufsatz der aktuell ausgerüstete auf eure Sekundärwaffe, sollte er kompatibel sein und sie dadurch besser werden. Sehr gut!

Was das Crafting angeht, wurden Waffen komplett aus den Replikatoren entfernt. Dafür könnt ihr hier Schildbatterien basteln. Außerdem können andere Spieler in den ersten fünf Sekunden nach Herstellung die Ware euch nicht vor der Nase wegschnappen. Es sei denn, ihr pingt sie an und gebt sie somit frei. Noch eine dieser cleveren Lösungen, wie sie Apex Legends alle Nase lang einzufallen scheinen.

Der Gebrauch von Holosprays und Phönix-Kits wird nun mit neuen Dialogzeilen quittiert und diverse Legenden bekommen kleinere Balance-Updates ihrer Fähigkeiten verpasst.

Ihr seht, alles in allem schickt sich Season 7 an, eine sehr runde Sache zu werden. Mehr Gedanken über den besonderen Reiz der neuen Season habe ich mir im Artikel Apex Legends beweist: Gefühle sind besser als jeder Battlepass gemacht.

  • Entwickler / Publisher: Respawn / EA
  • Plattformen: PS4, PS5, PC, Xbox One, Xbox Series X. 2021 auf Switch
  • Release-Datum: erhältlich
  • Sprache: Deutsch, Englisch und weitere
  • Preis: Free-to-play, kosmetische Mikrotransaktionen

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading