Sequenz 1

Gefängnisausbruch

Ihr erfahrt zu Beginn der Mission, dass euer Vater sowie eure Brüder gefangen genommen wurden. Ihr sollt nun mit ihm sprechen. Lauft dazu zum Gefängnistrakt und klettert an der hinteren Häuserwand nach oben. Kümmert euch um die beiden Wachen und schlagt sie schnell zusammen. Lasst sie einfach liegen und hangelt euch ganz oben an dem Turm nach links. Klettert weiter nach oben zum markierten Fenster und redet mit eurem Vater. Springt nach dem Gespräch in den Heuballen am Boden und die Mission ist abgeschlossen.

Familienerbstück

Betretet euer Haus und benutzt das Adlerauge, um den geheimen Schalter an der hinteren Tür zu entdecken. Öffnet dann das verborgene Zimmer eures Vaters und öffnet die Truhe. Nun hat Ezio endlich seine Kutte und erhält ebenfalls einen Brief, der Informationen für die Freilassung eurer Familie enthält. Verlasst euer Haus und bekommt es mit zwei Wächtern zu tun. Gegen die beiden reicht simples Knöpfchendrücken aus. Wollt ihr es etwas geschickter angehen, könnt ihr auf Konter warten oder mit Seitwärtsschritten den Attacken eurer Kontrahenten ausweichen. Nach dem Kampf rennt ihr über die Dächer zur Markierung im Südwesten und klopft an der Tür an, um die Dokumente zu übergeben.

Der Letzte, der noch steht

Zeit für das Finale der ersten Animussequenz. Begebt euch zu Beginn zur Verhandlung und schaut euch die Sequenz an, in der ihr Ezios schweren Schicksalsschlag miterlebt. Da er sich lauthals über die Verschwörung beschwert, werden ein paar Wachen auf euch gehetzt, die ihr unmöglich bekämpfen könnt. Ihr müsst also fliehen. Dreht euch sofort etwas nach links und spurtet dann an der Hinrichtungsstelle vorbei. Lauft weiter auf den Arzt zu und klettert hinter ihm die Wand nach oben. Spurtet ein wenig über die Dächer und ihr erblickt eine kleine Hütte, in der ihr euch verstecken könnt. Sobald sich die Aufregung gelegt hat und eure Verfolger aufgegeben haben, ist die erste Sequenz beendet.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Assassin's Creed 2.

Anzeige

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Mehr Artikel von Björn Balg

Kommentare (22)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Eg.de Frühstart - Godus, State of Decay, Watch Dogs

Update 1.3 für Godus verfügbar, State of Decay 1 Mio. Mal verkauft und Watch Dogs lässt sich überwiegend ohne Waffen spielen.