Assassin's Creed Valhallas opulenter Story-Trailer verwirrt mit einer Kassandra-Doppelgängerin

Ein kurzer Blick auf die verschiedenen Fraktionen.

  • Der neue Story Trailer wirft etwas Licht auf die Handlung von Valhalla.
  • Einen Querschnitt der Landschaftsarten gibt es ebenso zu sehen wie verschiedene Fraktionen.
  • Und was zur Hölle macht Kassandra in Norwegen?!

Was ist es nur mit den Dialogszenen und Charakterinteraktionen in diesen Spielen, dass man direkt erkennt, dass es sich um ein neues Assassin's Creed handelt? Ich bin nicht sicher. Allzu steif sind ist das jedenfalls nicht geschauspielert, und trotzdem weiß ich sofort, dass es hier um den Konflikt zwischen Attentätern und Templern geht.

Im neuen Story-Trailer seht, wie sich Ragnar und sein Bruder Sigurd nach England aufmachen, weil Norwegen für ihren Klan nicht mehr sicher ist, bekommt einen hübschen Querschnitt der schönen und abwechslungsreich wirkenden Spielwelt zu sehen - und wundert euch, warum Sigurds Gattin Randvi einschließlich der Frisur haargenau aussieht wie Kassandra aus Assassin's Creed Odyssey, das Hunderte Jahre vor den Ereignissen von Valhalla spielt. Ich schätze, Ubisoft will mich einfach nur an meinen Pile-of-shame erinnern, auf dem das letzte AC gefährlich nach unten rutscht.

Am besten seht ihr selbst, es lohnt sich schon: Ihr bekommt nämlich außerdem einen kurzen Ausblick auf das Machtgefüge im mittelalterlichen England, das ihr unsicher macht, und seht Parteien, die sich im Spiel selbst wohl als unterschiedliche Fraktionen bemerkbar machen werden.

Die Pressemeldung weiß: "Durch endlose Kriege und schwindende Ressourcen aus Norwegen vertrieben, muss sich Eivors Klan in den Königreichen Englands eine neue Zukunft aufbauen. Auf dieser Reise wird Eivor auf die Verborgenen stoßen und mächtigen Persönlichkeiten begegnen, darunter sächsische Könige und die kriegstreibenden Söhne Ragnar Lothbroks, sowie einer mysteriösen, wachsenden Bedrohung, die Englands Schicksal bestimmen könnte."

Weiterhin kündigte Ubisoft eine Podcast-Reihe an. Die erste Episode von Echos aus Valhalla könnt ihr bereits auf Spotify runterladen.

Assassin's Creed Valhalla erscheint am 10. November als Cross-Gen-Titel auf PS4 und Xbox One sowie Xbox Series S und X. Zum Verkaufsstart der PlayStation 5 am 18. November wird auch dafür eine Version parat stehen.

Spielemäßig sieht es diesen Herbst gut aus für Ubisoft, dennoch ist es gerade eine problematische Zeit für das französische Spielehaus. Zahlreiche Angestellte in Führungspositionen sollen sich unter anderem sexuellen Fehlverhaltens und anderer Fehltritte schuldig gemacht haben, ein Gebaren, das die Leitung berichten zufolge jahrelang ignoriert habe. Anfang des Monats entschuldigte sich Ubi-Boss Yves Guillemot öffentlich dafür. Diverse interne Untersuchungen laufen noch gegen beschuldigtes Personal, das zum Teil schon entlassen wurde.

Unter anderem war auch Assassin's Creed Valhalla Kreativchef Ashraf Ismail gefeuert worden. Aktuell wehrt sich der jüngst aus dem Unternehmen geschiedene Michel Ancel (Beyond Good & Evil, Rayman) gegen Vorwürfe toxischen Verhaltens.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (17)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading