Atomkrieg für alle! First Strike kehrt als "Classic"-Remaster zurück - außer in Nordkorea

Und das schon nächste Woche.

  • First Strike: Final Hour bekommt ein Remaster
  • Ab dem 10. März ist First Strike: Classic erhältlich
  • Ihr könnt es auf PC, Android und iOS herunterladen

Das "Atomkriegs-Strategiespiel" First Strike kehrt schon in der kommenden Woche, am 10. März 2021, als überarbeitetes Remaster zurück.

"Überarbeitet, neu aufbereitet und erweitert", teilen die Blindflug Studios mit. Damit feiern sie das siebte Jubiläum des Spiels.

Das Remaster des in der Schweiz ansässigen Entwicklerstudios wird auf PC, iOS und Android erhältlich sein.

Es hört auf den Namen First Strike: Classic und verspricht eine neue KI, neue Verhaltensweisen und eine neu designte Benutzeroberfläche.

Ihr bekommt das Spiel ab dem genannten Tag, wenn ihr das Original in der kostenpflichtigen oder kostenlosen Version besitzt, als Remaster-Update ohne zusätzlichen Kauf. Wer bisher keine Version von First Strike besitzt, kann es ab dem 10. März kostenpflichtig erwerben.

"First Strike wurde seit seinem Release 2014 über 11 Millionen Mal in fast jedem Land der Welt heruntergeladen", heißt es. "Ob im Süd-Sudan, in China, den Virgin Islands, den USA oder der Mongolei, es gibt auf der ganzen Welt First-Strike-Spieler - mit einer Ausnahme: Nordkorea."

Mit dem Remaster erfüllt Blindflug nach eigenen Angaben die Wünsche der Fans, zugleich dient es als Basis für zukünftige Updates und Erweiterungen, die voraussichtlich ab Sommer 2021 erscheinen.

Im Spiel gibt's insgesamt zwölf spielbare, nukleare Supermächte, natürlich mit dabei sind die USA, Russland und China. Und obwohl es keine Spieler in Nordkorea gibt, könnt ihr als Nordkorea spielen.

Verwüstung bringt ihr mit zwölf verschiedenen Superwaffen auf die Welt, von Trident bis TSAR. Jede Nation hat ihre eigenen Flugkörper und ihr könnt Gebiete erobern sowie neue Technologien erforschen. Natürlich feuert ihr eure Raketen nicht nur ab, ihr müsst euch auch gegen anfliegende Geschosse verteidigen, damit ihr nicht inmitten des nuklearen Chaos untergeht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading