Battle.net: Blizzard will echte Namen der Nutzer in den Foren zeigen

The internet is not amused

Blizzard sorgt in seiner Community aktuell nicht gerade für Begeisterung, denn in Zukunft will man in den eigenen Foren die echten Namen der Nutzer anzeigen lassen. Nach Angaben des Unternehmens verspricht man sich dadurch eine "positivere" und "konstruktivere" Community.

Zuerst soll das Ganze bei den StarCraft-2-Foren vor dem Release des Spiels gegen Ende des Monats in Kraft treten, wie man im Battle.net-Forum bekannt gegeben hat. Die WoW-Foren folgen schließlich mit dem Launch der Erweiterung Cataclysm.

Statt eines Nicknames soll zukünftig die "Real ID" verwendet werden, also der tatsächliche Vor- und Nachnahme des jeweiligen Users, mit dem der entsprechende Account registriert wurde.

"Die offiziellen Foren waren schon immer ein großartiger Ort, um über die neuesten Details unserer Spiele zu diskutieren, Ideen und Vorschläge zu präsentieren oder Erfahrungen mit anderen Spielern zu teilen. Dennoch haben die Foren aber auch einen gewissen Ruf erhalten, nämlich als Ort, an dem Flame Wars, Trolling und andere Unannehmlichkeiten freien Lauf haben", heißt es.

"Die Entfernung der für Online-Diskussionen typischen Anonymität wird zu einer positiveren Forenumgebung beitragen, konstruktive Diskussionen fördern und die Blizzard-Community in einer Art und Weise verbinden, wie es zuvor nicht der Fall war."

Während einige die Änderungen begrüßen, sind viele andere doch auch weitaus weniger glücklich damit. Minütlich gibt es in den offiziellen Foren mehr Threads und Beiträge zu diesem Thema.

"Denkt daran, dass das Schreiben von Beiträgen optional ist. Wir wissen, dass einige Spieler das Real-ID-Feature im Spiel oder für Beiträge im Forum nicht verwenden werden und unterstützen die Entscheidung jedes einzelnen diesbezüglich", so Community ManagerNethaera.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Pokémon Go: Evoli entwickeln - mit Namen zur 4. Generation

Die 4. Generation, auch mit Psiana, Nachtara, Blitza, Aquana oder Flamara

FeatureThe Elder Scrolls Online: Elsweyr - Endlich Drachen

Das neue TESO-Kapitel führt erstmals in die Heimat der Khajiit und lässt euch einen Nekromanten spielen.

Red Dead Online: Tipps und Tricks

Die wichtigsten Unterschiede und Neuerungen des Mehrspielermodus' von RDR2.

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading