Battlefield 2042 ohne Battle Royale geplant. Free-to-play könnte kommen

Man setzt sich von Warzone ab - ohne die Konfrontation zu scheuen.

Seit dem großen Erfolg von Call of Dutys Free-to-play-Modus Warzone spekuliert die Spielerschaft darüber, ob das seit jeher auf große Spielerzahlen abonnierte Battlefield mit seinem nächsten Teil auch eine Battle-Royale-Komponente bieten würde.

Mit der Ankündigung von Battlefield 2042 ist das nun offenbar vorerst vom Tisch, wenn es denn jemals drauflag. Als EA und DICE das Spiel letzte Woche Pressevertretern vorstellten, standen der traditionelle Conquest-Modus sowie Breakthrough im Mittelpunkt.

Auf eine entsprechende Frage von Pressevertretern auf dem Reveal-Event letzte Woche entgegnete DICE-Studioboss Oskar Gabrielson:

"Ich kann bestätigen, dass es aktuell keine Pläne für Battle Royale in diesem Spiel gibt. Wir haben unsere 'All-out-Warfare' in einem komplett neuen Maßstab in Form von Conquest und Breakthrough." Über den Rest werde man auf der EA Play am 22. Juli reden.

Damit ist der Hazard Mode und ein brandneuer Modus von DICE L.A. gemeint. Während ersterer ein "neuer hochriskanter Spieltyp" sein soll und "komplett neu", wurde letzterer auf der Präsentation so gesondert herausgestellt und als "ein echter Liebesbrief an Spielerinnen und Spieler der Serie" beschrieben, dass ich einen Verdacht habe:

battlefield_2042_schlacht
Kein Battle Royale, auch wenn's ziemlich nobel aussieht.

Auf die Frage hin, ob das neue Battlefield Free-to-play-Elemente haben werde, sagte Gabrielson, dass man "heute nichts anzukündigen" habe. Man solle sich aber entsprechende kommende Ankündigungen freuen ("look forward to more in the future"). Gut möglich also, dass DICE LAs Beitrag zwar nicht als Battle Royale, aber als Free-to-play-Modus mit Warzone in den Ring steigt.

Der Hazard Mode weckte übrigens auch meine Neugierde. Wann immer ich in einem Shooter "high stakes" höre denke ich an kleinere, teambasierte Schießereien mit nur wenigen, vielleicht sogar nur einem Leben. Eigentlich denke ich an Rainbow Six Siege. Laut Game Director Daniel Berlin ist Hazard Zone hoch konzentriert auf "enges Squad-Play". "Das ist etwas komplett Neues für den Battlefield-Franchise und grenzt sich stark vom All-out-Warfare-Teil des Spiels ab. Und es ist kein Battle Royale."

Mehr zu dem Thema: Battlefield 2042 - Das gibt es zu Electronic Arts Shooter zu wissen!

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading