Bericht: Sony dachte über noch höhere Preise für PS5-Spiele nach

Sollte die steigenden Entwicklungskosten widerspiegeln.

  • Ein Bericht deutet an, dass Sony über noch höhere Preise für PS5-Spiele nachdachte
  • Das soll steigende Entwicklungskosten widerspiegeln
  • Der neue Preis gilt nur für die größten Titel

Bei einigen Publishern steigen mit der neuen Generation auch die Spielepreise. Das gilt auch für manche First-Party-Titel von Sony.

Und einem neuen Bericht von Bloomberg zufolge dachte das Unternehmen darüber nach, die Preise für PS5-Spiele noch mehr zu erhöhen.

NBA 2K21 war das erste Spiel, bei dem eine Preiserhöhung bekannt wurde, später zeigte sich zum Beispiel bei Demon's Souls Remake eine Preiserhöhung auf 79,99 Euro. Auch Call of Duty: Black Ops Cold War geht diesen Weg mit.

Betrachtet man den US-Markt, entspricht das einer Preiserhöhung auf 70 Dollar. Einem Sony-Sprecher zufolge startet der Preis von First-Party-Launch-Spielen auf der PS5 bei 50 Dollar. Der Preis von 70 Dollar sei für die "größten" Titel reserviert, "was die wachsenden Entwicklungsressourcen widerspiegeln, die für diese ehrgeizigen Spiele benötigt werden".

Im Juli hatte sich Xbox-Chef Phil Spencer nicht dazu geäußert, wie viel Microsoft-Titel für Xbox Series X und S kosten. Betrachten wir den Launch-Titel Gears Tactics, liegt dessen Preis bei 60 Dollar (69,99 Euro).

"Gaming kann ein teures Hobby sein, und ich sehe, dass bestimmte Plattformen in den USA 70 Dollar für Spiele verlangen", sagte Spencer in diesem Monat gegenüber La Vanguardia. "Die Konsolen kosten in den USA 500 Dollar, und ich denke, das ist eine hohe Investition für Leute, die nicht jeden Tag Videospiele spielen, wie z.B. Gelegenheitsspieler oder eine Familie, die viele Dinge unter einen Hut bringt."

Bei EA sei eine Entscheidung über mögliche Preiserhöhungen noch nicht gefallen, während Take-Two und Capcom von Titel zu Titel entscheiden möchten. Ubisoft hatte zuvor betont, dass die ersten Next-Gen-Spiele den bisherigen Preis beibehalten, was eine spätere Erhöhung nicht ausschließt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading