Black Ops Cold War - Mehr Zombies- und Multiplayer-Inhalte dank Mid-Season-Update

Außerdem gibt es einen brandneuen Patch!

  • Nächste Woche kommen neue Multiplayer- und Zombie-Inhalte zu Cold War
  • Ein neuer Patch soll schon jetzt einige Probleme beheben
  • Er kümmert sich um Exploits, erneuert die Scorestreaks und nerft Waffen in Warzone

Nächste Woche, am 14. Januar 2021, kommt das neue Mid-Season-Update für Call of Duty: Black Ops Cold War, das neue Inhalte zum Zombie- und Mehrspielermodus hinzufügen wird. Außerdem ist ein brandneuer Patch online, der einige bekannte Probleme im Spiel beheben soll.

Das Update von nächster Woche enthält vor allem eine große neue Multiplayer-Map namens Sanatorium und den Mehrspielermodus Dropkick, der euch in 6er-Teams gegeneinander um einen Koffer mit Nuklearcodes kämpfen lässt.

Außerdem gibt es einen neuen Zombie-Modus namens "Cranked". Dieser fügt neben der Untoten-Bedrohung noch ein weiteres Risiko hinzu: Man läuft jetzt Gefahr, zu explodieren, wenn man zu lange keinen Zombie tötet. Logisch, oder? Kennen wir alle, dieses alltägliche Problem - da tötet man mal zu lange keinen Untoten, schwups, schon ist man explodiert.

In letzter Zeit war nicht gerade alles rosig bei Call of Duty, weder beim Vollpreistitel Black Ops Cold War, noch beim Gratis-Shooter Warzone. Seit einem großen Update im Dezember, in dem die beiden Spiele ineinander integriert wurden, gab es aus der Community immer wieder Klagen über schlechtes Balancing oder lästige neue Exploit-Möglichkeiten.

Einige haben daher wohl noch mehr auf Fehlerbehebungen gehofft als auf neue Inhalte. Auch für diejenigen gibt es gute Neuigkeiten: Ein frischer Patch ist nun online, der sich einiger bisheriger Schwierigkeiten in Cold War annehmen soll.

Mit diesem Update wurden laut Patch Notes schon einmal ein paar Exploit-Möglichkeiten auf verschiedenen Maps behoben (vielleicht auch der nervige Glitch, durch den man mit seiner eigenen, mächtigen Waffen in den Gulag eindringen konnte?), genaue Details, welche Stellen auf der Karte das betrifft, nennt Treyarch aber nicht. Des Weiteren optimiert der Patch, wie es heißt, unter anderem die Scorestreaks, erneuert die Playlists und verbessert allgemein die Stabilität.

Auch für das aktuelle Sorgenkind, den Gratis-Shooter Warzone, hat der Patch ein paar Verbesserungen in petto. Darunter fallen ebenfalls ein paar neue Playlists, allen voran wurde allerdings das Problem mit übermächtigen Waffen in Angriff genommen. Die Type 63, die Mac-10, die Diamatti-Handgun in der Akimbo-Version, aber vor allem die umstrittene DMR 14 wurden abgeschwächt. Alle diese Waffen kamen ursprünglich aus Black Ops Cold War und hatten für ein starkes Ungleichgewicht bei der Integration in Warzone gesorgt.

Dennoch sind einige aus der Community der Meinung, der DMR-Nerf ginge nicht weit genug und die Cold-War-Waffe hätte sogar noch stärker abgeschwächt werden sollen. Die vollständigen Patch Notes findet ihr auf der Treyarch-Website.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading