Blizzard sperrt 320.000 Accounts

In WarCraft 3 und Diablo 2

Blizzard hat einmal mehr kräftig den Banhammer geschwungen und mehr als 320.000 Spieler in WarCraft 3 und Diablo 2 gesperrt, die gegen die Nutzungsbedingungen des Unternehmens verstießen.

Viele der Sperrungen resultierten nach Angaben des Unternehmens aus Tipps von Spielern. Daher ermutigt man gleichzeitig auch die Spieler dazu, entsprechende Hacks und die Seiten, die sie vertreiben, zu melden.

"Bei einem erstmaligen Verstoß wird der mit dem gesperrten Account verbundene CD-Key für 30 Tage gesperrt, wiederholte Verstöße resultieren in einer permanenten Sperrung. Alle Accountsperrungen sind endgültig", heißt es im offiziellen Forum.

"Diese Art von Aktivität kann die Stabilität unserer Server maßgeblich beeinflussen, also werden wir das Battle.net auch weiterhin aggressiv beobachten, um den Service und die Spieler vor diesen Auswirkungen des Cheatens zu schützen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading