Blizzards Frank Pearce: Battle.net soll zum Facebook der Spieler werden

Er wäre aber auch mit weniger glücklich

Blizzards Senior VP Frank Pearce würde es gerne sehen, wenn das Battle.net zum Äquivalent von Facebook im Spielesektor wird.

Falls das aber nicht funktionieren sollte, wäre er aber auch mit weniger zufrieden.

"Ich persönlich denke an die Web-2.0-Erfahrung und all die Leute, die rund um die Welt durch Seiten wie Facebook miteinander verbunden sind", sagt er. "Ich würde gerne sehen, dass Blizzards Battle.net das Äquivalent dazu im Spielesektor wird, aber das ist ziemlich ambitioniert."

"Ich wäre aber auch sehr, sehr zufrieden, wenn das Battle.net das nur für Blizzard-Spiele und die Blizzard-Community wäre", so Pearce. "Die Blizzard-Community ist für uns sowieso das Wichtigste."

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading