Brütal-Legend-Soundtrack ist… brutal

Über 100 Nackenbrecher

EA Denmark hat am Samstag eine ziemlich lange Liste der in Brütal Legend enthaltenen Songs veröffentlicht, die der Spieleriese mittlerweile wieder zurückgezogen hat. Da aber bekanntlich nichts jemals wirklich oder gar rückstandslos aus dem Internet(z) verschwindet, wenn es sich einmal dort verfangen hat, gibt es die komplette Liste des Soundtracks noch auf Kotaku zu lesen.

Und was für eine Liste das ist: Accept, Black Sabbath, Emperor, Judas Priest, die fabelhaften Mastodon, Megadeth, Scorpions, Slayer, Testament und wie sie alle heißen, geben sich die Klampfe in die Hand, teils mit gleich mehreren Songs. Hier werden von Black bis Hair bis Power Metal nahezu alle Stile abgedeckt.

Der perfekte Soundtrack für ein Spiel, das immer mehr nach meinem persönlichen Fave des Jahres aussieht. Umso seltsamer, dass Iron Maiden fehlen, aber ich werd den Teufel tun und mich beschweren!

\m/

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading