C&C 3 wird geschnitten

Für eine 16er-Freigabe

Wie GameStar.de berichtet, wird Electronic Arts für die deutsche Version von Command & Conquer 3: Tiberium Wars Veränderungen am Spiel vornehmen, um eine "ab 16"-Freigabe von der USK zu erhalten.

Einer Jugendfreigabe standen demnach bisher zwei im Spiel enthaltene Angriffsmöglichkeiten im Weg: Atombomben und Selbstmordkommandos. Letztere zählten schon bei Command & Conquer: Generals zu den Gründen, die seinerzeit zur Indizierung des Titels führten.

Electronic Arts wird das Spiel daher voraussichtlich für den deutschen Markt anpassen.

Alle volljährigen Spieler haben allerdings die Option, zu einer Sammleredition zu greifen, die angeblich ohnehin keine Jugendfreigabe bekommt und deshalb eine ungekürzte Fassung enthalten soll.

Sowohl die normale Ausgabe als auch die "Kane Edition" erscheinen Ende März in Deutschland.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Fabian Walden

Fabian Walden

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading