Call of Duty Vanguard: Ihr habt Probleme beim Zielen? Spieler haben den Grund dafür entdeckt

Eure Waffen treffen in Call of Duty Vanguard nicht unbedingt, wo ihr hinzielt. Jetzt ist der Grund dafür bekannt.

Ihr habt das Gefühl, die Kugeln eurer Waffen schlagen in Sledgehammer Games' Call of Duty Vanguard nicht dort ein, wo ihr hingezielt habt? Damit liegt ihr gar nicht so falsch.

Fans des Shooters haben entdeckt, dass ein Bloom-Effekt im Spiel die Streuung von Waffen wie Sturmgewehren und SMGs erhöht, wenn ihr über Kimme und Korn zielt.

Im Spiel nicht erwähnt

Dass es diesen Effekt gibt, wird im Spiel nicht erwähnt. Zuletzt war das in der Reihe im 2017 veröffentlichten Call of Duty WW2 der Fall, das ebenfalls von Sledgehammer entwickelt wurde.

In den Call-of-Duty-Spielen seitdem und auch davor ist es so, dass eure Kugeln exakt dort einschlagen, wo ihr hinzielt. Mit dem Bloom-Effekt in Vanguard trifft das nicht immer zu. Der Effekt unterscheidet sich zudem von Waffe zu Waffe, auch die beliebte MP-40 und das STG44 sind betroffen, insgesamt scheint es mehr SMGs als andere zu beeinflussen.

Besagter Effekt wurde zuerst von TrueGameData entdeckt, wie ihr im nachfolgenden Video sehen könnt:

Anschließend griff das auch TheXclusiveAce auf und führte eigene Tests durch:

Diskussionen in der Community

Erwartungsgemäß löste das Diskussionen innerhalb der Community aus. Für einige ist es die richtige Entscheidung, weil dadurch Waffen auf größere Distanzen, für die sie nicht gedacht sind, weniger effektiv sind. Es sorgt dafür, dass Sturmgewehre und SMGs weniger für Gefechte auf größere Distanz eingesetzt werden, was logisch betrachtet Sinn ergibt.

Andere wiederum sind der Ansicht, dass dieser Effekt in einem kompetitiven Shooter nicht vorhanden sein und Kugeln exakt dort einschlagen sollten, wo man hinzielt.

Das Problem daran ist eher, wie TheXclusiveAce anmerkt, dass ihr im Spiel kein Anzeichen dieses Bloom-Effekts habt, wenn ihr über Kimme und Korn zielt. Selbst wenn ihr perfekt zielt, landen eure Treffer dann quasi daneben, was verständlicherweise frustrierend sein kann.

Wer sich nicht intensiv mit dem Thema befasst und Community-Videos anschaut, ist dann vielleicht überzeugt, unfair behandelt zu werden. Gleichzeitig deutet TheXclusiveAce aber auch an, dass dadurch die Skill-Lücke zwischen Spielern und Spielerinnen kleiner werden könnte, weil weniger genaue Spieler vielleicht mehr treffen, aber äußerst präzise Schützen weniger.

Analysen von TrueGameData deuten an, dass dieser Effekt wenig überraschend im Zusammenhang mit dem Genauigkeitswert einer Waffe steht. Verbessert ihr die Genauigkeit einer Waffe, wird der Effekt reduziert, mit weniger Präzision entsprechend versteckt.

Um das Ganze also bis zu einem gewissen Grad auszugleichen, ist es daher ratsam, Aufsätze hinzuzufügen, die die Genauigkeit verbessern. Was im Endeffekt ja eigentlich Sinn ergibt, oder? Wie seht ihr das?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading