Call of Duty Warzone: DMR-Nerf ist da! Was das neue Update ändert

Ganz schön nerfig.

  • Raven Software hat mehrere Waffen in Call of Duty Warzone abgeschwächt
  • Dazu zählt unter anderem auch DMR 14
  • Auch andere "Bedenken der Community" wurden aufgegriffen

Update vom 7. Januar 2021: Am Ende ging es dann doch ganz schnell. Das Balance-Update für Call of Duty Warzone ist da und hat die unten erwähnten Waffen abgeschwächt.

Hier die Details dazu:

  • DMR 14 - Reduzierter Kopfschuss-Schaden, erhöhter Rückstoß
  • Type 63 - Reduzierter Kopfschuss-Schaden, erhöhter Rückstoß
  • Mac 10 - Reduzierter Kopfschuss-Multiplikator
  • Dual Pistols - Erhöhte Streuung beim Feuern aus der Hüfte, reduzierte Schadensreichweite

Ursprüngliche Meldung vom 6. Januar 2021: Die aktuell übermächtigste Waffe in Call of Duty Warzone, das DMR 14, wird bald abgeschwächt.

Wie das Entwicklerstudio Raven Software in einem Tweet mitteilt, soll in Kürze ein Balance-Update erscheinen, das sich um die "Bedenken der Community" kümmert.

In den letzten Tagen hatte die Community des Battle-Royale-Titels verschiedene Waffen, vor allem aus dem jüngsten Teil Cold War, kritisiert und das Spiel im Zuge dessen als unspielbar bezeichnet.

Das Balance-Update befasst sich zum einen mit dem erwähnten DMR 14, aber auch weiteren Waffen, wie Type 63, Mac 10 und Dual-Pistols, nimmt man sich an.

Wie Raven anmerkt, betreffen die Änderungen ausschließlich Call of Duty Warzone. Was wiederum wichtig ist, weil sie - wie erwähnt - ursprünglich aus Black Ops Cold War stammen und letzten Monat in Warzone integriert wurden.

Das DMR 14 ist ein halbautomatisches Gewehr mit hoher Feuerrate und minimalem Rückstoß. Vor allem auf größere Distanzen richtet es zuverlässig Schaden an und kann Feinde in wenigen Augenblicken ausschalten.

Selbst ganze Squads lassen sich mithilfe des DMR 14 innerhalb von wenigen Sekunden ausschalten, weil wenige gut platzierte Schüsse hier so viel Schaden anrichten wie andere Waffen mit deutlich mehr Schüssen.

Oder anders gesagt: Sie ist einfach so übermächtig, dass es keinen Spaß macht, Gegnern mit dieser Waffe vors Fadenkreuz zu laufen, insofern ist der Frust der Community nur allzu verständlich.

Indes werden die Playlist-Updates für Black Ops Cold War und Warzone künftig Donnerstags kommen.

Das Playlist-Update für Black Ops Cold War am 7. Januar sieht wie folgt aus:

  • Raid + Crossroads Strike 24/7
  • Gunfight Blueprints
  • Dirty Bomb Duos

Und in Warzone sieht's ab Donnerstag so aus:

  • Neu:
    • Plunder - Quads
    • Rebirth Island - Mini Royale Duos, Resurgence Trios
  • Nicht mehr verfügbar:
    • Plunder - Blood Money Trios
    • Rebirth Island - Mini Royale Quads

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading