Call of Duty Warzone, Modern Warfare und Black Ops Cold War bekommen gemeinsamen Spielfortschritt

Aufleveln in allen drei Spielen gemeinsam.

  • Der Spielfortschritt in Warzone, Modern Warfare und Black Ops Cold War wird miteinander verknüpft
  • Es gibt dann 55 Military Ranks
  • Ebenso gibt es Season-Level für einzelne Saisons

Die drei Call-of-Duty-Titel Warzone, Modern Warfare and Black Ops Cold War bekommen eine Art gemeinsames Prestige-System, das hat Activision nun enthüllt. Es war bereits bekannt, dass Black Ops Cold War ab Dezember auch im Rahmen der ersten Cold-War-Saison mit dem Free-to-play-Titel Warzone verbunden werden soll, bisher war allerdings noch nicht ganz klar, wie das aussehen wird.

Nun weiß man, dass mit der Season 1 auch titelübergreifende, synchronisierte Spielfortschritte dazu kommen werden, die in Black Ops Cold War, Modern Warfare und Warzone gültig sind. Black Ops Cold War wird des Weiteren ein Prestige-System erhalten, sagt Activision.

Nach dem Start von Black Ops Cold War heißen die zu erreichenden Ränge Military Ranks. Diese gehen von eins bis 55, wie auch die bisher gültigen Enlisted Ranks. Dieses System ist zwischen allen drei Spielen synchronisiert. Die Idee dahinter ist, dass man aufsteigen und XP erhalten kann, egal welches der Spiele man spielt. Fortschritte werden auf die übliche Weise erzielt, zum Beispiel im Mehrspieler-Modus, beim Abschließen von Herausforderungen oder in Warzone-Patien - Black Ops Cold War Zombies teilt sich ebenfalls den Fortschritt mit den anderen Teilen.

Neben diesen Military Ranks gibt es zudem noch die sogenannten Season-Levels. Diese sind ungefähr mit den bisherigen Officer Ranks gleichzusetzen und messen den Fortschritt über eine Saison hinweg. Auch diesen kann man ab Dezember 2020 in allen drei Spielen erlangen. Die saisonalen Missionen sind allerdings besonders auf Black Ops Cold War ausgelegt und es gibt XP-Events und andere zusätzliche Vorteile, weshalb man da vermutlich am schnellsten Fortschritt sammeln kann.

Sämtliche Stufen werden zu Beginn der ersten Saison von Black Ops Cold War in Modern Warfare und Warzone zurückgesetzt, um den Fortschritt in allen drei Spielen zu synchronisieren. Aber keine Sorge, es werden nur eure EP zurückgesetzt - alles, was ihr zuvor freigeschaltet habt, wie z.B. Waffen, Vergünstigungen und Killstreaks in Modern Warfare, bleibt verfügbar.

Des Weiteren war bereits bekannt, dass die Waffen von Cold War und Modern Warfare auch in Warzone nutzbar sein werden. Auch hier wird es gemeinsame Spielfortschritte geben: Man kann Waffen sowohl in Warzone als auch im jeweiligen Spiel, aus dem die Waffe ursprünglich stammt, aufwerten. Activision sagt dazu, dass Warzone letztlich alle primären und sekundären Waffen, die im Laufe von Black Ops Cold War herauskommen, zur Verfügung stehen sollen, auch sämtliche Entwürfe sowie saisonale Waffen. Die bisherigen Ausrüstungsgegenstände aus Modern Warfare, die bereits in Warzone enthalten sind, bleiben auch dort. Die "aktuellen Pläne" sehen laut Activision zudem vor, dass alle Waffen in Modern Warfare, die ihr weiterentwickelt habt, sowie alle Freischaltungen (wie die Damaskus- oder Obsidian-Tarnung) beibehalten werden.

Nun zu den Figuren: Beim Start könnt ihr jeden Charakter, den ihr in Modern Warfare oder Black Ops Cold War freigeschaltet habt, auch zu Warzone mitnehmen, einschließlich aller Skins, die ihr besitzt. Sobald also Black Ops Cold War erscheint, wird der Auswahlbildschirm für Figuren in Warzone erweitert. Es gibt nur eine Ausnahme: der bekannte Operator Frank Woods. Dieser ist für Black Ops Cold War nur bei Vorbestellung als Bonus erhältlich.

Derweil bleibt natürlich auch der aktuelle Battle Pass bestehen, der ebenfalls für übergreifenden Fortschritt sorgt. Nur hier gibt es eine kleine Ausnahme: Inhalte, die in Zukunft im Battle Pass enthalten sind, so zum Beispiel Waffen oder Operatoren, sind letztlich nur in Cold War und Warzone verfügbar, Modern Warfare geht hier leer aus.

Das Spiel wird, wie kürzlich bekannt gegeben, bei uns in Deutschland ungeschnitten erscheinen und dadurch ab 18 freigegeben sein. Die Inhalte sind demnach identisch mit der internationalen Fassung.

Im PlayStation Store könnt ihr Call of Duty: Black Ops Cold War in verschiedenen Editionen für PS4 und als Cross-Gen-Bundle vorbestellen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading