Call of Duty Warzone: Unsichtbarkeits-Exploit sorgt erneut für Ärger

"Armored Royale" wird vorerst aus dem Verkehr gezogen.

  • Call of Duty Warzone hat wieder Probleme mit dem Unsichtbarkeits-Glitch
  • Dieser hat sich offenbar mit dem neuen Update verstärkt und tritt vor allem im Armored Royale auf
  • Diesen Modus hat Raven Software daher vorerst aus den Playlists entfernt

In Call of Duty Warzone gibt es aktuell offenbar wieder Ärger mit einem Unsichtbarkeits-Glitch. Den nutzen nun einige erneut aus, um sich den Sieg völlig unbemerkt zu erschleichen. Raven Software hat den neuen eingeführten Modus Armored Royale daher vorerst noch einmal entfernt.

Ein Fehler behoben und schon droht wieder neuer Ärger: Nach einem Fix für den lästigen Stim-Exploit im Battle Royale gab es in den letzten Tagen wieder verstärkt Berichte von einem anderen nervigen Exploit. Von einem Unsichtbarkeits-Glitch in Warzone war zwar bereits 2020 die Rede, seit einem kürzlichen Update haben sich die Probleme mit besagtem Exploit aber noch mehr verstärkt. Anscheinend gibt es nun noch mehr Leute in Warzone, die kurzerhand von der Bildfläche verschwinden und als Geisterschützen auf die Jagd gehen.

Der Unsichtbarkeits-Glitch kam erstmals zum großen titelübergreifenden CoD-Update im Dezember hinzu und war am Anfang noch an den damals neu eingeführten Angriffshelikopter gebunden. Später, nachdem der Heli entfernt wurde, entdeckten einige aber auch Möglichkeiten, den Effekt ohne die Hilfe des Fluggefährts auszulösen.

Diesmal scheint der Unsichtbarkeits-Glitch mit dem neuen Modus "Armored Royale" zusammenzuhängen, der am 5. Februar als Teil eines Playlist-Updates zu Warzone hinzugefügt wurde. Wie Eurogamer.net berichtet, zeigen Videos von Matches im neuen Modus ganze neun Unsichtbare in fünf Teams - da ist der Spaß auch nur noch schwer zu erkennen.

Auch wenn es sich bei Armored Royale nicht um die einzige Unsichtbarkeits-Quelle handelt, ist sie also offenbar eine ziemlich extreme - deshalb hat Raven Software den Modus vorerst wieder aus der Playlist entfernt, um daran zu arbeiten, wie schon beim Helikopter. Diese Maßnahme hatte dem Glitch aber schon damals nicht Herr werden können, es bleibt also abzuwarten, wie hartnäckig der Exploit weiterhin ist.

Aktuell scheint es in Warzone jedenfalls leider gang und gäbe zu sein, dass Fehler selbst nach Problemlösungen immer wieder auftauchen oder Patches die Situation nur verschlimmbessern. Eben das hatte in den letzten Wochen schon zu verstärkter Kritik von bekannten Streamern geführt und könnte auch diesmal auf einigen Unmut stoßen, falls Raven Software keine endgültige Lösung für das Problem findet.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading