Call of Duty Warzone: Update nerft die DMR-14 noch einmal und entfernt Stim-Exploits

Das kennen wir doch alles schon...

  • Warzone hat ein neues Update erhalten
  • Das nerft die DMR-14 und die Type 63 aus Cold War
  • Auch der Stim-Glitch wurde erneut behoben

Das neuste Update für Call of Duty Warzone ist da und beschäftigt sich vor allem mit Problemen, die sich mit der Integration von Call of Duty: Black Ops Cold War ins Spiel geschlichen hatten. Einige der Waffen aus dem Vollpreistitel wurden in Warzone nun zum zweiten Mal generft, so zum Beispiel die Type 63 und die mittlerweile berüchtigte DMR-14.

Letzte Woche wurde das Gewehr bereits schon einmal abgeschwächt. Zuvor gab es immer wieder Kritik an dieser Waffe, da sie vielen zu übermächtig vorkam und dadurch sämtliche Kämpfe dominierte. Zwar wurde die DMR-14 letzte Woche in einem Patch generft, in der Community ging das aber einigen nicht weit genug. Diese Sorgen wurden nun wohl berücksichtigt, denn das Gewehr muss sich noch einmal einigen ordentlichen Abschwächungsmaßnahmen unterziehen.

Genauer gesagt wurde unter anderem die Geschossdurchdringung gesenkt, die Schadens-Multiplikatoren (zum Beispiel bei Kopfschüssen) angepasst und der Rückstoß der Waffe erhöht. Aber auch andere Waffen aus Cold War wurden dahingehend kritisiert, dass die das Balancing von Warzone stören. Auch bei der Type 63 wurden daher die Geschossdurchdringung und der Schaden verringert.

Die letzten Tage gingen auch noch ein paar andere unerfreuliche Meldungen durch die Warzone-Community: Einige lästige Glitches waren zurück, die zu übermächtigen Exploits führen können und eigentlich bereits behoben worden waren. Ein Meme auf Reddit fasst die aktuelle Situation in Warzone gut zusammen - humorvoll natürlich.

How it feels to play WZ rn... from r/Warzone

Auch diesen Problemen soll sich das neue Update annehmen - zumindest zum Teil. Der gute alte Stim-Exploit, mit dem man sich unzählig oft heilen kann, wurde zum Beispiel zum wiederholten Mal entfernt - bekanntlich ist der Fehler aber ja wie Unkraut und vergeht nicht. Mal sehen, wie lange er braucht, um wieder im Spiel zu landen.

Auch der Unsichtbarkeits-Glitch hat es zurück ins Spiel geschafft. Dieser konnte ursprünglich vom neuen Helikopter im Spiel ausgelöst werden und einige nutzen ihn gezielt aus, um als Geisterschütze über die Karte zu stürmen. Auch die ziemlich bequemliche Lösung, das Flugzeug einfach wieder aus dem Spiel zu nehmen, konnte den Unsichtbarkeitsmodus nicht lange verhindern. Dafür scheint aber leider auch das neue Update noch keine Lösung zu haben.

Die vollständigen Patch Notes, veröffentlicht von Raven Software, könnt ihr hier nachlesen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading