Call of Duty Warzone: Wieder Ärger mit altbekannten Glitches - ausgerottete Probleme sind zurück

Und täglich grüßt der Stim-Exploit.

  • Zwei altbekannte Glitches sind wieder in Call of Duty Warzone
  • Der Stim- und der Unsichtbarkeits-Exploit haben es zurück ins Spiel geschafft

In Call of Duty Warzone berichtet die Community erneut von Glitches, die auf unfaire Weise ausgenutzt werden können. Unter anderem ist ein alter Bekannter zum wiederholten Mal zurück: Der sogenannte Stim-Glitch.

Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass ein erschreckend hartnäckiger Fehler in Call of Duty Warzone zum wiederholten Mal entfernt wurde. Er sorgte dafür, dass man unendlich viele Stims in einem Match nutzen und sich so unfaire Vorteile wie unendliche Heilung erschleichen konnte. So konnte man zum Beispiel endlos lange in einer Gaswolke überleben - alle anderen aber natürlich nicht. Ein sicherer Sieg.

Lange hat die Pause von diesem nervigen Exploit leider nicht gedauert, denn er ist offenbar schon wieder zurück im Spiel und stört die Balance auf dem Schlachtfeld. Der erfordert nämlich keinerlei Mühe, um mehrere Spiele in der Reihe ganz einfach zu gewinnen, wie eine Charlie-Intel--User-Statistik zeigt.

Wie der Twitter-Account "Modern Warzone" schreibt, der sich mit Leaks, Spekulationen und News aus dem Bereich Call of Duty beschäftigt, ist der Stim-Glitch aber nicht die einzige lästige Wiederbelebung. Auch der übermächtige Unsichtbarkeits-Modus ist zurück im Spiel. Dabei handelt es sich um einen Exploit, der vormals über den neuen Helikopter in Warzone ausgelöst werden konnte und einen vollständig unsichtbar machte. Als Reaktion nahm das Entwicklerstudio das Flugzeug kurzerhand einfach wieder aus dem Spiel - eine andere Lösung hatte man offenbar nicht.

Leider hat diese etwas billige Maßnahme nicht lange genützt, wie ein Video auf Modern Warzone beweist, denn nun haben einige in der Community entdeckt, dass man den Glitch wohl auch ohne Heli auslösen kann und rennen nun wieder munter als ballernde Phantome über die Map - Vermutlich sehr zur Unzufriedenheit derer, die von einer unsichtbaren Person erschossen werden.

Insgesamt scheint Warzone nach dem großen Update im Dezember und der Integration von Black Ops Cold War in den sozialen Medien nicht so gut wegzukommen: Immer wieder gibt es Kritik und Berichte von Fehlern oder Balancing-Problemen. Letzte Woche noch machte starke Unzufriedenheit über die Waffen die Runde, die von Cold War in Warzone eingeführt wurden - allen voran die übermächtige DMR 14, die schnell jede Auseinandersetzung dominierte.

Diese wurde nun zwar generft, das ist aber ja nur ein kleiner Tropfen auf den heißen CoD-Stein - mal sehen, wie oft der Stim-Glitch zum Beispiel noch entfernt werden muss, bis er wirklich weg ist. Schlimmer als Herpes, dieser Exploit.

Schon am 14. Januar kommt außerdem ein neues Mid-Season-Update zu Warzone. Es bleibt zu hoffen, dass damit nicht nur frische Inhalte, sondern auch der ein oder anderen Bugfix ins Spiel kommt, der diesmal etwas länger nützlich ist.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading