Chinatown Wars: Absätze bleiben stabil

Nur geringfügiger Rückgang

Nachdem im ersten Verkaufsmonat in den USA lediglich 89.000 Exemplare von Grand Theft Auto: Chinatown Wars abgesetzt wurden, blieben die Zahlen im Nachfolgemonat relativ stabil.

Laut Gamasutra wanderten im April noch 74.000 Einheiten des Spiels über die Ladentheke, also nur 15.000 Stück weniger.

Zuletzt hatte Nintendo als Reaktion auf die schwachen ersten Verkaufszahlen gesagt, dass sich viele Titel über lange Zeit hinweg gut verkaufen.

Die jüngsten Angaben geben ihnen also scheinbar recht. Ob es aber auch dabei bleibt, werden wir sicherlich in den kommenden Monaten erfahren.

Mehr über den DS-Ableger der erfolgreichen Rockstar-Reihe erfahrt Ihr in unserem Test zu Grand Theft Auto: Chinatown Wars.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading